Basketballer kurz vor Bayernliga noch nicht in Form
Noch einiges an Arbeit

Manuel Gutiérrez (links) mit Zug zum Korb: Er machte 13 Punkte beim Pokal-Aus in Estenfeld. Bild: par
Lokales
Schwandorf
30.09.2014
3
0

Die Basketballer des TSV Schwandorf sind eine Woche vor dem Bayernliga-Beginn noch nicht in Form. Gegen einen Bezirksligisten scheiterten sie im Pokal.

Die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf haben ihren Pflichtspielauftakt 2014/15 verloren. Gegen den Bezirksligisten TSG Estenfeld unterlag die Mannschaft von Trainer Christian Scharf im Bayernpokal knapp mit 52:60. Trotz diverser Ausfälle hielt der TSV die Partie zwar lange spannend, musste aber am Ende aufgrund von Foul- und Konditionsproblemen eine Niederlage einstecken. Die Partie war zugleich Generalprobe für den Bayernligaauftakt gegen Wolnzach, der am Samstag, 4. Oktober, in der Oberpfalzhalle steigt.

48:50 aus Schwandorfer Sicht: Vier Minuten vor Schluss waren die sieben angereisten TSV-Spieler nochmal knapp dran, die Partie zu drehen. Doch am Ende fehlte es wegen mangelnden Personal an Kraft, um das Bayernpokalspiel zu gewinnen. Am Vorabend der Begegnung gegen die TSG Estenfeld hatte TSV-Coach Christian Scharf nur sechs Spieler auf seiner Liste, davon waren nur vier aus dem letztjährigen Bayernligakader: Stefan Beer, Sebastian Fischer, Stefan Münch und Johannes Pflamminger. Unterstützung bekamen sie von Philipp Vogl und Marco Antl sowie Manuel Gutiérrez, der am Samstag doch noch kurzfristig zusagte. Die Liste der Ausfälle war aus verletzungstechnischen und persönlichen Gründen lang: Alwin Prainer, Tobias Ruhland, Lars Aßheuer, Vaidas Butkus, Andreas Schwindwolf und Alexander Schneider waren allesamt nicht verfügbar.

Der TSV Schwandorf (Bayernliga) reiste deswegen trotz der höheren Liga als Außenseiter zur TSG Estenfeld (Bezirksliga). Trotzdem wollte Scharf von seiner dezimierten Mannschaft vollen Einsatz sehen: "Das ist der letzte Test vor dem Bayernligastart gegen Wolnzach. Die Testspiele sind vorbei und wir müssen in den Pflichtspielrhythmus kommen", so Scharf vor der Partie.

Doch zu Beginn der Partie konnte seine Mannschaft vor allem in der Offensive die Marschroute des Trainers noch nicht umsetzen. Nach fünf Minuten lag der TSV bereits mit 2:12 zurück und es bahnte sich eine deutliche Niederlage an. Bis zum Ende des ersten Viertels wurde der Rückstand auf 10:14 verkürzt. Und auch im zweiten Spielabschnitt zeigten die TSV-Akteure zwar eine gute Leistung, wurden aber immer wieder von gegnerischen Treffern aus der Distanz bestraft. Im dritten Viertel gelang dem TSV Schwandorf in der Offensive erneut wenig: Nur acht Punkte erzielten die Oberpfälzer im gesamten Spielabschnitt, wodurch Estenfeld den Vorsprung vor den letzten zehn Minuten auf 46:37 ausbaute.

Dünne Personaldecke

Aber Scharf versuchte seine Spieler in der kurzen Pause nochmal zu motivieren und fand offenbar die richtigen Worte: Binnen sechs Minuten verkürzte der TSV den Rückstand durch einen 11:4-Lauf auf 48:50. Die Schwandorfer waren kurz davor die Partie zu drehen, doch am Ende war die Personaldecke aufgrund von Foulproblemen zu dünn.

Spielbeginn für den Bayernligaauftakt des TSV Schwandorf in der Saison 2014/15 ist am Samstag, 4. Oktober, um 17 Uhr in der Schwandorfer Oberpfalzhalle. Die Spieler und Verantwortlichen hoffen auf lautstarke Unterstützung durch die hoffentlich zahlreichen Fans, denn im letzten Jahr reisten die Gäste aus Wolnzach selbst mit fast 100 Fans an.

TSV-Punkte: Stefan Beer (15), Johannes Pflamminger (14), Manuel Gutiérrez (13), Sebastian Fischer, Stefan Münch (je 5)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8407)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.