Bauausschuss stellt Konzept der Bauverwaltung mit Blick auf die Kosten von geschätzt 310 000 ...
Oberpfalzhalle: Kein Geld für neuen Vorplatz

Auf der Wiese (im Vordergrund) vor der Oberpfalzhalle könnte nach dem Konzept ein Veranstaltungsplatz entstehen. Momentan fehlt der Stadt dazu aber das Geld. Bild: Hösamer
Lokales
Schwandorf
12.12.2014
2
0
Ein neuer Festplatz an der Oberpfalzhalle? Gute Idee, war sich der Bauausschuss am Mittwoch einig. Allerdings : Die Kosten für den neuen Vorplatz von geschätzt 310 000 Euro sind zumindest kommendes Jahr kaum zu stemmen. Darauf verwies auch zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl, die die Sitzung leitete.

Der Bauverwaltung hatte ein Konzept für die Außenanlage der Halle vorgelegt, nachdem die Innensanierung samt neuer Gastronomie langsam fertiggestellt wird. Das Konzept sieht einen größeren Vorplatz vor, außerdem auf der freien Wiese zwischen Straße und Halle einen trapezförmigen Abschnitt mit Schotterrasen, der für kleinere Konzerte , Freiluftkino oder ähnliches genutzt werden könnte. Die Freifläche der Gastronomie würde an die Nordseite der Halle rücken. Eine Tatsache, die Dr. Jochen Glamsch (UW) auf den Plan rief - wer sitze schon gerne im Schatten der Halle.

Auch die mögliche Versetzung des Brunnens wurde kurz diskutiert - all das wären aber Fälle für eine konkrete Entwurfsplanung. So weit ist das Konzept aber lange noch nicht. Franz Radlinger (CSU) und Max Schuierer (SPD) sprachen sich dafür aus, zunächst auf die Sicherheit der Gäste zu achten und defektes Pflaster auszutauschen. Das dürfte für 20 000 Euro machbar sein. Das große Konzept wollen beide aber nicht aus den Augen verlieren. Deshalb soll nun die Schätzung konkretisiert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.