Beeindruckende Zahlen bei der Versammlung des Rad- und Kraftfahrerbundes "Solidarität" Klardorf
54 000 Kilometer für die Fitness

Die RKB "Solidarität" Klardorf ehrte langjährige Mitglieder. Bild: kga
Lokales
Schwandorf
13.11.2014
37
0
Harmonie und Geselligkeit prägen den Rad- und Kraftfahrerbund "Solidarität". Mit sieben Neuaufnahmen liegt der Verein weiter im Aufwärtstrend. Auch konnten bei der Versammlung langjährige Mitglieder ausgezeichnet werden.

Vorsitzender Karlheinz Salzl berichtete von drei Vorstandssitzungen. Der Verein konnte sieben Neuaufnahmen verbuchen. Aktuell gehören der Solidarität 154 Mitglieder an. Davon sind 85 "RKB-Bundesmitglieder" und genießen den bekannten Versicherungsschutz. Informativ zur Gruppenhaftpflicht gab er bekannt, dass die Haftpflicht nur für Schäden gegenüber Dritten greife, also nicht bei Schäden zwischen zwei Solidaritäts-Mitgliedern.

Heuer waren 59 Trekking-Radler unterwegs. Der Altersdurchschnitt dieser aktiven Radler betrug 69 Jahre. Der Altersdurchschnitt der aktiven Rennradler liege bei 50 Jahre, so Salzl. Die Mitglieder setzen sich aus 93 Männer und 61 Frauen zusammen. 100 Mitglieder sind nicht in Klardorf wohnhaft. "Man sieht, dass der Verein auch außerhalb Klardorf ein Magnet für Radfahrer ist", betonte der Sprecher.

Als Höhepunkt bezeichnete Salzl die Busradreise nach Lenggries, den Radvereinsausflug nach Hohenirlach und das Grillfest im Ranawerk. Sportwart Gerhard Heller berichtete über die Rennradgruppen. Es wurden 53 Trainingsfahrten absolviert. Die Beteiligung an den Touren war sehr gut, so dass durchwegs fast mit drei Gruppen gefahren werden konnte.

Zahlreiche Höhepunkte

Die Gesamtfahrleistung der drei Gruppen liege bei etwa 40 000 Kilometer. Die erzielten Durchschnittsgeschwindigkeiten lagen dabei je nach Streckenprofil zwischen 27 und 33 Kilometern in der Stunde. Trainingsfleißigster war Herbert Demleitner mit 44 Fahrten, gefolgt von Ernst Albrecht und Hans Hösl mit je 34 . Insgesamt nahmen 31 Radler an organisierten Radtouren und Radmarathons in Deutschland teil. Zu den Höhepunkten zählten die Teilnahme am "Sellaronda Bike-Day" in den Dolomiten, die Panoramatour in Windischeschenbach, der Arber-Marathon und die Wendelstein-Rundfahrt sowie die Pirker Zoigl-Tour. Über die Trekkinggruppe berichtete Max Hofmann. Bei 21 Trainingsfahrten, jeweils donnerstags, seien 612 Kilometer zurückgelegt worden. 73 Radler, wovon 65 älter als 65 Jahre sind, beteiligten sich über die Saison verteilt an den Fahrten. Fleißigste Teilnehmer waren Albert Graf und Karlheinz Salzl mit 20 Fahrten. Zurück gelegt wurden insgesamt 14 212 Kilometer. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 29 Kilometer in der Stunde. Im Anschluss nahm Vorsitzender Karlheinz Salzl die Ehrung vor. Für zehn Jahre wurden Kuni Hofmann, Martin Ries, Rosi Söllner, Reinhard Roth, Alfred Wimmer und Martha Wimmer ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.