Beförderungen und Ehrungen beim Kommersabend der Feuerwehr Schwandorf - Dank an Unterstützer ...
Ein neues "Taferl" zum Jubiläums-Festzug

Lokales
Schwandorf
28.07.2015
43
0
Wer lange bei der Feuerwehr in den Einsatz geht, hat Anspruch auf Beförderung. Beim Festakt zu ihrem 150-jährigen Bestehen hat die Feuerwehr Schwandorf an eine Reihe von Aktiven neue Dienstränge vergeben.

Vor den zum Kommers im Sitzungssaal des Zweckverbands Müllkraftwerk versammelten Gästen erhielt Fabian Hochmuth die Ernennung zum Feuerwehrmann. Oberfeuerwehrmann wurde Alexander Fleißner, Hauptfeuerwehrleute sind seither Florian Eigner und Bastian Stiegler. Vier Männer sind neu im Dienstrang des Löschmeisters. Florian Furtwengler, Harm Dreyer, Holger Roidl und Schwandorfs Oberbürgermeister Andreas Feller dürfen künftig dieses Rangabzeichen tragen.

Seit 30 Jahren aktiv

Zu Oberlöschmeistern avancierten Michael Furtwengler und Thomas Hochmuth. Im Rang eine Brandmeisters ist künftig Georg Spandl tätig. Hauptbrandmeister ist nun der seit Jahrzehnten bei der Feuerwehr Schwandorf engagierte Josef Andree. Urkunden für lange Dienstzeit gab es für Klaus Brunner, Hans Mändl, Holger Roidl, Markus Schuster, Christian Süß und Christian Zierreis. Sie sind seit 20 Jahren bei der Feuerwehr. Seit 30 Jahren dienen Martin Götz, Georg Spandl und Karl Ziegler.

Wenn die FW Schwandorf bei Festzügen und anderen Feierlichkeiten auftritt, wird der Formation ein sogenanntes "Taferl" vorangetragen. Das bisherige ist sechseinhalb Jahrzehnte alt und hat es verdient, in den historischen Fundus aufgenommen zu werden. Beim Festkommers wurde ein neues "Taferl" präsentiert. Andreas Hohler, Georg Tropper und Holger Roidl finanzierten es und machten das Schild der Wehr zum Geschenk. Auch passiven Mitgliedern wurde bei der Festveranstaltung für langjährige Treue gedankt. Allen voran Hans Zwick, der seit 60 Jahren seinen Beitrag zahlt. Unter denen, die 40 Jahre dem Feuerwehrverein angehören, befand sich mit Volker Jakobitz ein Mann, dem einst das Textilhaus Wolfrum an der Breite Straße gehörte. Vier Jahrzehnte Mitglied sind aber auch der heutige Kreisbrandrat Robert Heinfling und das neue Ehrenmitglied Josef Heisler.

Große Unterstützung

Besonders gewürdigt wurde das Engagement des Unternehmens Horsch in Ettmannsdorf. Beim Festakt verdeutlichte sich, dass aus diesem Betrieb große Unterstützung kam, als es um die Restaurierung eines historischen Drehleiterfahrzeugs ging.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.