Bereits zwölfte Auflage - Mehrere Firmen beteiligt
Zwölf Jugendliche beim Technik-Camp

Die Jugendlichen ließen ihre solarbetriebenen Modell-Katamarane schwimmen. Die Sonne lieferte die Energie. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
07.11.2015
22
0
Sie haben geplant und koordiniert, gelötet und gefräst, sie haben ihr Wissen ausgetauscht und sich gegenseitig unterstützt. Gestern ging für zwölf Jugendliche aus der Region das "Hightech-live"-Camp der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zu Ende. Es war mittlerweile die dritte Auflage.

In einer fünftägigen Maßnahme haben die Real- und Mittelschüler der achten und neunten Jahrgangsstufe Modell-Katamarane mit Solarantrieb gebaut. Die Unternehmen Horsch Maschinen GmbH in Schwandorf, emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA in Nabburg und Quadrus Metalltechnik GmbH in Schmidgaden waren als Kooperationspartner mit im Boot. Die Teilnehmer erlebten während ihrer Arbeit technische Ausbildungsberufe hautnah und kamen mit Ausbildern und Azubis in Kontakt. Gestern berichteten die Jugendlichen den Eltern und den Ehrengästen in den Räumen der Firma Horsch über ihre Erfahrungen.

Die Jugendlichen sammelten Informationen über die Betriebe und brachten sie in eine Struktur, lernten ihre Fähigkeiten richtig einzuschätzen, unterzogen sich einem Bewerbungstraining und präsentierten schließlich die Ergebnisse vor einem Publikum. "Wir haben eine motivierte Truppe erlebt", fasste Horsch-Ausbildungsleiter Anton Grauvogl das Ergebnis der Woche zusammen. Schulamtsdirektorin Renate Vettori schätzt am Camp vor allem die persönlichkeitsbildenden Maßnahmen wie Durchhaltevermögen, Arbeitshaltung und Teamwork. Zum Programm gehörte nicht nur die gemeinsame Arbeit, sondern auch ein Unterhaltungsprogramm, gestaltet von Animateuren der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.

Die Zusammenarbeit von drei Unternehmen mit unterschiedlicher Ausrichtung wertet Geschäftsführerin Cornelia Horsch als Beweis für das Wir-Gefühl der Betriebe in der Region. Nach der Überreichung der Zertifikate hatten die Jugendlichen Gelegenheit, ihre solarbetriebenen Modelle zu testen. Die Sonne schien und lieferte die notwendige Energie.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schulamt (1548)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.