Berufliche Oberschule an der Glätzlstraße öffnet sich für interessierte Schüler und ihre Eltern
Aufschlussreicher Blick in Schulneubau

Studiendirektor Heinrich Flierl (links) informierte die Jugendlichen und deren Eltern über die Angebote an der Beruflichen Oberschule Schwandorf. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
02.03.2015
2
0
Sieben Millionen Euro investierte der Landkreis Schwandorf in den Neubau der Beruflichen Oberschule an der Glätzlstraße. Im Dezember zogen die 490 Schüler und 43 Lehrer ein, am vergangenen Samstag nun hatte die Bevölkerung bei einem Tag der offenen Tür Gelegenheit zur Besichtigung. Viele Jugendlichen waren mit ihren Eltern gekommen, um sich über die unterschiedlichen Angebote zu informieren und sich auch gleich für das kommende Schuljahr anzumelden.

Der Neubau umfasst Fachräume für Naturwissenschaften (Biologie, Chemie und Physik), Informatik und Kunsterziehung sowie sechs Klassenzimmer und mehrere Kursräume. "Wir sind vor allem für den neuen Zweig Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnik bestens gerüstet", erklärte stellvertretender Schulleiter Dr. Michael Völkl bei einem Rundgang.

Neben Wirtschaft, Technik und Soziales soll ab September ein vierter Ausbildungszweig hinzukommen. "Wir decken hier den Einzugsbereich von Tirschenreuth bis Cham und von Regensburg bis Hof ab", betonte Schulleiter Ralf Bormann. Damit werde "ein weißer Fleck" in der Oberpfälzer Bildungslandschaft verschwinden.

Der neue Zweig richtet sich an alle Realschulabgänger und Jugendliche mit abgeschlossener Berufsausbildung, die ihre Schwerpunkte auf die sogenannten MINT-Fächer "Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik" legen. Der Lehrplan biete genügend Freiräume, um im Unterricht aktuelle Themen der Genetik, der Stoffwechselvorgänge, der Ernährung, der Ökologie und der Biotechnologie aufgreifen zu können, so Dr. Michael Völkl.

Zweiter Abschnitt geht los

In Kürze beginnen die Arbeiten am zweiten, mit 7,5 Millionen Euro veranschlagten Bauabschnitt. Sie starten mit dem Abbruch des alten Verbindungstraktes. Ab Mai entsteht der zweite Neubauteil, der neben dem Verwaltungs- und Lehrerbereich sowie der Bibliothek weitere Klassenräume für die Berufliche Oberschule (BO) aufnehmen wird.

Zudem ist eine neue Aula mit rund 320 Quadratmetern geplant, die als zentrales Element die Neubaubereiche mit dem Bestand verbinden soll. Die Fertigstellung ist Ende 2016 vorgesehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.