Bestes Team im Freistaat

Fabian Müller startete in der männlichen U-20-Mannschaft. Am Ende belegte das Team beim Bayern-Cup in Herzogenaurach knapp hinter der LG Landkreis Aschaffenburg den zweiten Platz. In der Endabrechnung fehlten nur 1,5 Punkte zum Sieg. Bild: hfz
Lokales
Schwandorf
16.05.2015
0
0

Der Leichtathletiknachwuchs der Startgemeinschaft SWC Regensburg/TSV 1880 Schwandorf ging beim Bayern-Cup in Herzogenaurach an den Start. Beim Wettkampf sorgte er für zwei Überraschungen.

Eingeleitet wurden die Wettbewerbe der männlichen U16 durch den 80-Meter-Hürdenlauf. Für das Team ging David Frischholz an den Start und holte nach 12,14 Sekunden als Dritter die ersten Punkte. Maxi Frint, der für alle Wurfdisziplinen verantwortlich war, schleuderte den 600-Gramm-Speer auf 40,61 Meter, was den dritten Platz bedeutete. Jonas Premru beendete den 100-Meter-Lauf mit 12,04 Sekunden als Zweiter.

Hervorragend lief es dann in der vierten Disziplin für Maxi Frint: Er warf den Diskus auf 37,62 Meter und gewann den Wettbewerb souverän. Da die Athleten der bisher führenden Vereine bei dieser Disziplin patzten, übernahm die Startgemeinschaft Regensburg/Schwandorf die Führung in der Gesamtwertung.

David Frischholz steuerte dann in seiner zweiten Einzeldisziplin, dem Hochsprung, den er als Dritter mit 1,64 Metern beendete, nochmals wertvolle Punkte bei. Jonas Premru (Regensburg) gewann dann souverän den Weitsprung mit 5,58 Metern. Georg Rauscher (Regensburg) erkämpfte im 800-Meter-Lauf mit 2:14,23 Minuten als Zweiter nochmals wichtige Punkte. Die letzte Einzeldisziplin musste dann Maxi Frint bestreiten. 11,50 Meter mit der Vier-Kilo-Kugel bedeuteten Platz drei und vier Punkte für die Mannschaft.

Damit hatten die Jungs vor der anschließenden Staffel bereits einen ordentlichen Vorsprung herausgearbeitet. Moritz Geldhäuser, David Frischholz, Jonas Premru und Georg Rauscher brachten den Staffelstab nach 48,39 Sekunden ins Ziel. Letztlich hatten die Jungs in der Gesamtwertung zehn Punkte Vorsprung vor der LG Fichtelgebirge und dem TS Herzogenaurach und konnten sich erstmals über den Bayerntitel freuen.

In der männlichen U-20-Mannschaft gingen drei Schwandorfer an den Start. Von Anfang an wechselte ständig die Führung zwischen der Startgemeinschaft und der LG Landkreis Aschaffenburg. Die abschließende 4-x-100-Meter-Staffel musste schließlich die Entscheidung bringen. Hier belegte die Startgemeinschaft in der Besetzung Marco Sächerl, Fabian Müller (beide TSV Schwandorf), Konstantin Seitz und Amon Schmid mit 46,26 Sekunden Platz drei. Da die LG Landkreis Aschaffenburg den Lauf gewinnen konnte, fehlten der U-20-Mannschaft am Ende 1,5 Punkte zum Sieg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.