Bewohner merkt von Einbruch zunächst nichts
Teurer Schmuck fehlt

Lokales
Schwandorf
30.11.2015
5
0
Die Tage werden kürzer und schon häufen sich bei der Polizei die Meldungen von Einbrüchen. Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass ein Täter am frühen Sonntagmorgen nicht zum Ziel kam.

Reichlich Beute machten der Polizei zufolge Unbekannte am Freitag zwischen 15 und bis 21.30 Uhr an der Schwandorfer Wacholderstraße. Sie hebelten das Wohnzimmerfenster eines Einfamilienhauses auf. Auffällig ist, dass die Einbrecher das Fenster wieder schlossen und Gegenstände an ihren ursprünglichen Platz zurück stellten. Aus diesem Grund bemerkte der Hausbewohner erst einen Tag später, dass aus einer Kommode Schmuck im Wert von etwa 15 000 Euro fehlt. Der Schaden am Fenster beträgt rund 1000 Euro. Die Polizei geht von mindestens zwei Tätern aus. Hinweise an die Kripo Amberg, Telefon 09621/8900.

Ebenfalls am Freitag, zwischen 18.55 und 21.30 Uhr, wurde in der Randsberger Straße in Bruck in ein Wohnhaus eingebrochen. Zunächst scheiterte der Täter an einer massiven Innentür, dann hebelte er auf der Terrasse ein Holzfenster auf. Aus zwei offen liegenden Geldbörsen entnahm er insgesamt 340 Euro in Scheinen. Danach durchwühlte er die Möbel und nahm Schmuckstücke im Wert von 400 Euro an sich. Zudem verursachte er einen Sachschaden in Höhe von 600 Euro. Hinweise nimmt die PI Burglengenfeld unter Telefon 09471/70150 entgegen.

Gescheitert ist ein 40-Jähriger aus dem Landkreis Regensburg. Er wurde beim Versuch die Eingangstür eines Friseursalons an der Friedrich-Ebert-Straße aufzuhebeln beobachtet. Der Mann flüchtete, wurde aber in der Schwandorfer Innenstadt festgenommen. Der 40-Jährige sitzt nun im Haft. Durch die massiven Hebelversuche entstand an der Türe ein Schaden von 2000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.