Bildungsmesse: 13 Firmen aus der Region werben um künftige Lehrlinge - 5000 Besucher in der ...
Der 3-D-Drucker als Werkzeug der Zukunft

Alexander Krauß (rechts) ist Fachinformatiker für Systemintegration und erklärte den Mittelschülern aus Wackersdorf den 3-D-Drucker der neuesten Generation, entwickelt im Conrad-Technologie-Center. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
16.03.2015
0
0
Die Firma "Conrad Electronic" haben die Jugendlichen vor allem als Versandhändler elektronischer Geräte gekannt. Bei der Bildungsmesse erfuhren sie, dass hinter dem Familienunternehmen weit mehr steckt. Am Stand der Maschinentechnik GmbH Lehmer bildete sich gestern Vormittag eine lange Schlange. Das Brucker Unternehmen hatte eine Überraschung parat.

Alexander Krauß ist Fachinformatiker für Systemintegration und erklärte den Schülern den 3-D-Drucker der neuesten Generation, entwickelt im Conrad-Technologie-Center (CTC). In dieser Abteilung arbeiten Ingenieure und Techniker. Die Schüler der Mittelschule Wackersdorf "löcherten" den Conrad-Mitarbeiter mit Fragen und interessierten sich vor allem für die Ausbildung zum Fachinformatiker, Industriemechaniker und Elektroniker für Betriebstechnik. Auch Rudolf Spitzer, Ausbildungsbeauftragter der Firma Lehmer Maschinentechnik, war überrascht vom großen Interesse der Schüler, die sich nach den Verdienstmöglichkeiten und Aufstiegschancen des Konstruktions- und Zerspanungsmechanikers erkundigten. Jeder Besucher am Lehmer-Stand bekam einen mit seinem Namen signierten Kugelschreiber.

Der Personalreferent der Firma Nabaltec, Achim Müller, freute sich vor allem über die vielen Mädchen am Stand, "die ihr Interesse an einem technischen Beruf bekundeten". Ute Diermeier-Sturm, stellvertretende Leiterin "Physiotherapie" an den Döpfer-Schulen, hob die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten in diesem Ausbildungsberuf hervor.

Die Schüler suchten beim "Speed-Dating" auch den persönlichen Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben. Manche ließen für spätere Kontakte kleine Flyer mit dem persönlichen Profil zurück. In den Konferenzräumen im Obergeschoss präsentieren sich 13 Firmen aus der Region mit Vorträgen und Informationen zu Online-Bewerbung, Krankenpflege, neuen Formen der Ausbildung und Arbeitsfeldern in den IT-Berufen.

Charlotte Pelka, Geschäftsführerin der "Lernenden Region", zog für die 13. Auflage der Bildungsmesse eine positive Bilanz. Etwa 5000 Besucher kamen an den beiden Tagen in die Stadthalle Maxhütte-Haidhof und informierten sich an den Ständen. "Für viele Menschen im Landkreis haben Bildung und lebenslanges Lernen einen hohen Stellenwert", sagte Pelka.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/bildung-sad2015
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.