Bitte zum Erntedank: Flüchtlingen in Freundschaft begegnen

Lokales
Schwandorf
06.10.2015
1
0
Die Altäre der Kirchen waren geschmückt mit Erträgen aus Feld und Garten. Kinder der Pfarrei St. Jakob trugen die gefüllten Körbe nach vorne und bedankten sich beim Schöpfer für die guten Gaben. Dekan Pfarrer Hans Amann nahm das Erntedankfest zum Anlass, auf die Not in vielen Teilen der Erde hinzuweisen. In einem Hirtenbrief baten die Bischöfe die Gläubigen, den Flüchtlingen in Freundschaft zu begegnen und ihnen zu helfen, sich sozial und beruflich zu integrieren. Mit der Aktion "Gott-sei-Dank-Brote" unterstützen die Pfarreien notleidende Flüchtlinge in Syrien und im jordanischen Grenzgebiet. Pfarrhelfer verkauften nach den feierlichen Gottesdiensten Brote zu 2,50 Euro das Stück, die Bäckermeister Christian Glaab zum Selbstkostenpreis hergestellt hatte. Bild: rid
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.