Blasmusik und Kirwa-Lieder

Auch abends ging"s am Fuß der beleuchteten Pfarrkirche St. Peter und Paul in Haselbach hoch her. (Bild: Götz)
Lokales
Schwandorf
07.07.2015
76
0

Blasmusik statt dröhnender Partyband, Walzer und Zwiefache unter dem Baum: Das Konzept der Haselbacher Peterskirwa ging auf und bescherte am Wochenende so viele Besucher wie noch nie.

Die Rückbesinnung auf frühere Traditionen, auf "echte" Kirwamusik, auf fesche und tanzfreudige Kirwapaare und die Einbeziehung der ganzen Dorfgemeinschaft war wieder einmal das Erfolgsrezept der Haselbacher Kirwa. Die Dorfgemeinschaft hatte sich bereits am Samstag bewährt, als bei Temperaturen von 35 Grad der 27 Meter lange Kirwabaum von vielen Helfern aufgestellt wurde.

An den drei Kirwatagen kamen in diesem Jahr heuer so viele Besucher wie noch nie. Vielleicht auch deshalb, weil keine Partyband dröhnte, sondern bodenständige Kapellen aufspielten, bei deren Musik man sich auch noch unterhalten konnte. Das musikalische Angebot war für eine Dorfkirwa mehr als beachtlich, fünf Blaskapellen sorgten für "stromfreie" Musik.

Die Wirtsfamilie Geiger war Garant für gutes Essen und Trinken, präsentierte Kirwaspezialitäten wie Sau am Spieß und selbst gemachte Sulzen. Auch an die kleinsten Kirwabesucher war gedacht, Eisenbahn, Schießbude und Süßigkeitenstand waren immer umlagert. Einmal mehr waren die 21 Kirwapaare Anziehungspunkt und Aushängeschild der Kirwa.

Blasmusik statt dröhnender Blasmusik, Walzer und Zwiefache unter dem Baum: Das Konzept der Haselbacher Peterskirwa ging auf und bescherte am Wochenende so viele Besucher wie noch nie. (Bilder: Gerhard Götz)

Sie hatten 15 überlieferte Tänze gelernt, die sie unter den Augen der vielen Zuschauer mehrmals vorführten. Aber auch Gesangstalent bewiesen sie, als sie zwischen den Tänzen Kirwa-Lieder zum Besten gaben.



Der große Tanzboden im Freien wurde vor allem in den kühlen Abendstunden frequentiert und bot vor der Kulisse der angestrahlten Kirche St. Peter und Paul ein idyllisches Bild. So kann man mittlerweile auch die Haselbacher Kirwa in das bekannte Zitat einreihen: "Außerhalb von Bayern gibt es kein Leben, und wenn doch, dann kein solches".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.