Blumenbeete als Blickfang

Der Gartenbauverein Bubach zeichnete bei der Herbstversammlung langjährige Mitglieder aus. Bild: Kühner
Lokales
Schwandorf
11.11.2014
2
0

Der Garten hat nach wie vor Konjunktur, der positive Trend hält an. Auch in Bubach blicken die Vereinsmitglieder auf eine zufriedenstellende Saison, die zudem der Pflege des Ortsbildes diente.

Bei der Herbstversammlung des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins Bubach stand die Ehrung langjähriger Mitglieder für ihre Vereinstreue im Vordergrund. Mit 274 Mitglieder liegt der Verein weiter im Trend. Der stellvertretende Kreisvorsitzende Hans- Dieter Betz hob das große Engagement hervor.

In seinem Bericht ließ der Vorsitzende Johann Huml das vergangene halbe Jahr Revue passieren. Dabei zog er eine durchaus positive Bilanz. Aktuell ist der Mitgliederstand inklusive der Doppelmitgliedschaften bei 274 angelangt, was einen Zuwachs von zehn bedeutet.

Kinder einbezogen

20 Paletten Blumenerde wurden wieder für die Mitglieder angeschafft und ausgegeben. Auch heuer waren die Blumenbeete das Aushängeschild des Vereins, so Huml. In der Silbergrub wurde eine Reihe neuer Bodendecker eingepflanzt. Es werde aber eine Weile dauern, bis der Bewuchs für die Mäharbeiten eine Erleichterung bringe. Der "Mulcher" ist in die Jahre gekommen und die erheblichen Reparaturkosten, die in diesen Jahr anfielen, sprechen für einen Neukauf.

Die Kinderaktion im Frühjahr war ein toller Erfolg. Die angelegte Blumenwiese rund um das Insektenhotel müsse im Frühjahr nochmals nachgesäht werden, so der Vorsitzende. Auch wurde heuer wieder ein Blumenschmuckwettbewerb gestartet. Da die Bepflanzung an Fenstern und Balkonen immer weniger wird, wurden die Kriterien der Bewertung geändert. Der Gesamteindruck steht nun mehr im Vordergrund. Mit Maria Bauer, Bernhard Huml und Loderbauer/ Plank waren drei Mitglieder-Anwesen gemeldet. Sie erhielten die Silbermedaille. Das Obstpressen wurde von der Bevölkerung wieder sehr gut angenommen. Als Höhepunkt bezeichnete Huml den Tagesausflug zur Landesgartenschau nach Deggendorf.

Abschließend galt sein Dank der Stadt Schwandorf für die Unterstützung, allen Ausschussmitgliedern und allen Helfern, die sich für den Verein einsetzen. Stellvertretender Kreisvorsitzender Hans-Dieter Betz hob die gute Zusammenarbeit im Verein hervor. Aufgrund der Resonanz bei der Versammlung sei das große Interesse der Mitglieder an ihrem Gartenbauverein erkennbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.