Blutige Prügelei bei Freiluftparty hat Nachspiel vor Gericht - Verschworene Zeugen
Zoff am See

Lokales
Schwandorf
18.03.2015
0
0
Die Geburtstagsparty endete mit einer Reihe von Leicht- und Schwerverletzten. Wer nun gegen wen am Steinberger See (Kreis Schwandorf) mit Fäusten und Tritten vorging, soll das Schwandorfer Amtsgericht klären. Die Feier an einem Sommerabend kippte, als plötzlich ein 27-Jähriger mit gebrochenem Kiefer und ausgeschlagenen Zähnen auf dem Festgelände stand und per Handy zwei Freunde rief, die anschließend erschienen. Als das Duo ankam und fragte "wer war das?", wurde es turbulent: Etliche der Gäste flüchteten in den nahen Wald, mehrere wurden an den Ohren aus Gebüschen gezerrt, einer erhielt einen wuchtigen Kopfstoß und bekam Hiebe ins Gesicht. Danach gab es eine wüste Schlägerei. Die Angreifer - jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung auf der Anklagebank - zogen sich zurück und wurden verfolgt.

Auf einem Parkplatz wurden beide, 34 und 31 Jahre alt, gestellt und rüde misshandelt. Einer von ihnen musste später mit Gehirnblutung und Gesichtsknochenbrüchen längere Zeit ins Krankenhaus. Gegen die Täter laufen gesonderte Verfahren.

Weit über ein Dutzend der Partygäste wurden bisher vernommen. Doch der Prozess geht weiter. Neue Zeugen müssen kommen. Diese allerdings hatten sich schon vorher geschworen, nichts zu sagen. Doch dieser Verabredung gebot die Staatsanwaltschaft Einhalt und bestellte alle Geburtstagsgäste zur Befragung ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.