Cross für die Harten

Christian Betzlbacher bei der ITU-Weltmeisterschaft im Crosstriathlon. Bild: hfz
Lokales
Schwandorf
26.09.2014
1
0

Es galt, die Zähne zusammen zu beißen. Triathlet Christian Betzlbacher beherrscht diese Kunst.

Ausdauersportler Christian Betzlbacher aus Schwandorf trat trotz Handicaps bei der ITU-Weltmeisterschaft im Crosstriathlon an. Beim Crosstriathlon handelt es sich um die Abenteuervariante des olympischen Triathlons.

Durch mehrere Top-10-Altersklassenplatzierungen bei Wettkämpfen im letzten Jahr und durch das erfolgreiche Finish der Langdistanz in Roth konnte sich der für den Ski-Club Schwandorf startende Triathlet für die Teilnahme an der ITU-Weltmeisterschaft im sächsischen Zittau qualifizieren. Als dann im Juni die Berufung in die sogenannte Altersklassen-Nationalmannschaft kam, nahm er das Ticket mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. Bedingt durch eine langwierige Rücken- und Beinverletzung war nämlich anders als geplant, bereits mehrere Monate kein normales Training mehr möglich. Nach einigen Überlegungen gab es dann Ende Juni einen Härtetest beim Chiemsee-Triathlon, der bis auf das Laufen einigermaßen schmerzfrei absolviert werden konnte - so folgte der Entschluss trotz fehlender Trainingskilometer beim Crosstriathlon anzutreten.

Auch wenn kein Topergebnis erwartet werden konnte: Angesichts der Umstände im Vorfeld, der extremen Strecke, jeder Menge DNFs (Did not Finish) und Zeiten bis zu sechs Stunden war die Leistung Ergebnis von 4:45:11 mit dem 35. Platz in der Altersklasse aber realistisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8407)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.