Denksportler bei Schnellschach-Einzelmeisterschaft
Gute Resultate

In der Vorschlussrunde kämpfte Johannes Paar (rechts) am Spitzenbrett gegen den späteren Turniersieger Gießmann. Dahinter links kämpft Günter Jehl. Bild: sts
Lokales
Schwandorf
11.10.2014
2
0
Starke Leistungen brachten die Spieler des Schachklubs Schwandorf: Bei der Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Oberpfalz, die der Schachklub zur Feier seines 90-jährigen Bestehens ausrichtete, saßen neun Schwandorfer am Brett.

30 Spieler aus der ganzen Oberpfalz fanden sich in der Gaststätte im Tierzuchtzentrum ein, um unter der Leitung von Stephan Stöckl in sieben Runden ihren Titelträger zu küren. Jedem Spieler standen 25 Minuten Bedenkzeit für die Partie zur Verfügung. Und die Schwandorfer im Teilnehmerfeld verkauften sich sehr gut. Mit Johannes Paar, Martin Rieger, Roland Frischholz und Günter Jehl waren vier Spieler ständig im vorderen Drittel zu finden und kämpften um die Spitzenplätze. Für den ganz großen Wurf reichte es nicht. Hier war Turnierfavorit Stephan Gießmann vom SK Kelheim zu stark, doch im Kampf um die Plätze dahinter waren die Schwandorfer mit dabei. Johannes Paar und Günter Jehl kamen beide auf fünf Punkte und verpassten den dritten Platz nur aufgrund der schlechteren Feinwertung. Paar landete auf Rang vier und Jehl knapp dahinter auf dem fünften Platz. Martin Rieger holte ebenso wie Roland Frischholz vier Punkte. Sie belegten die Plätze neun und elf in dem starken Teilnehmerfeld.

Im Mittelfeld landeten Alexandra Rieger und das Nachwuchstalent Maximilian Stöckl, die beide drei Partien für sich entscheiden konnten. Karlheinz Obermeier (2 Punkte), Bernd Eichinger (2) und Walter Adlhoch (1) konnten ebenfalls mit ihrem Abschneiden zufrieden sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.