Denksportler schlagen Aufsteiger Erlangen mit 5:3
Wichtiger Sieg

Artur Olsza und Günter Jehl sorgten an den Spitzenbrettern für die Entscheidung beim Sieg der zweiten Mannschaft des Schwandorfer Schachklubs gegen Nittenau II. Bild: sts
Lokales
Schwandorf
18.12.2014
0
0
Einen wichtigen Sieg landete die erste Mannschaft des Schachklubs Schwandorf am vierten Spieltag in der bayerischen Regionalliga Nord-Ost. Beim spielstarken Aufsteiger SC Erlangen II kam das Team zu einem hochverdienten 5:3 Erfolg und glich damit das Punktekonto in der Tabelle aus.

Für die beruhigende Schwandorfer Führung sorgte Martin Rieger an Brett 6, der seinen Kontrahenten mit einer ungewöhnlichen Partieanlage aus dem Konzept brachte und den Sieg einfuhr. Ernst Dotzauer (Brett 8) lieferte sich lange ein ausgeglichenes Duell, das letztlich keinen Sieger sah. Werner Mühling (Brett 4) zeigte eine bärenstarke Leistung. Einen kleinen positionellen Vorteil baute er mittels eines Bauernopfers zum siegbringenden Matt-Angriff aus. Ein Unentschieden holte Stephan Stöckl an Brett 3, der trotz aller Bemühungen seinen jungen Gegner nicht bezwingen konnte. Beim Stand von 3:1 sah es sehr vielversprechend aus, dass der SK Schwandorf die Punkte aus Mittelfranken mit nach Hause nehmen könnte.

Schwer kämpfen musste Petr Zvara am Spitzenbrett, um sich trotz Materialnachteil noch in die Punkteteilung zu retten. Pavel Votruba (Brett 3) stellte dann den Sieg sicher. Von Beginn an spielte er sehr überlegen und konnte den eroberten Materialvorteil im Endspiel sicher verwerten. So stand es 4,5:1,5 für Schwandorf. Da fiel die Niederlage von Johannes Paar nicht mehr ins Gewicht. Dr. Norbert Barth (Brett 2) stellte den Endstand mit einer gerechten Punkteteilung her . Mit nun 4:4 Punkten rückt die erste Mannschaft des SK Schwandorf auf den dritten Platz vor und empfängt im neuen Jahr am 18. Januar den Tabellenzweiten SW Nürnberg Süd II .

In der Kreisliga I Nord hatte die zweite Mannschaft gegen den TSV Nittenau II keine großen Probleme und gewann sicher mit 5:1. Auch die zweite Mannschaft überwintert in der Tabelle mit 4:2 Punkten auf dem dritten Platz. Am 25. Januar muss das Team beim Bezirksligaabsteiger Hirschau ans Brett. Die dritte Mannschaft unterlag in der Kreisliga III Nord gegen den SC Erbendorf II unnötig mit 1,5:2,5. Mit 6:2 Punkten musste der SK Schwandorf III die Tabellen spitze dem punktgleichen TSV Oberviechtach III überlassen, hat aber am 25. Januar im direkten Duell die Chance diese zurückzuerobern.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.