Derbysieg im Abstiegskampf

TSV-Center Monika Müller war die überragende Spielerin im Derby gegen die SG Burglengenfeld/Schwandorf. Beim 60:42-Sieg steuerte sie 30 Punkte bei. Bild: par
Lokales
Schwandorf
30.01.2015
13
0

Die Basketballerinnen des TSV 1880 Schwandorf haben ihren ersten Sieg in diesem Jahr eingefahren. Die Mannschaft setzte sich im Derby gegen die SG Burglengenfeld/Schwarzenfeld mit 60:42 durch. Eine Spielerin war Garant für den Erfolg

Die Gastgeberinnen gingen hochmotiviert in die Partie gegen Burglengenfeld/Schwarzenfeld: Zum einen sollte nach zuletzt vier Niederlagen wieder ein Sieg eingefahren werden und zum anderen wollte man sich für die knappe 42:48-Pleite aus dem Hinspiel revanchieren. Für die Partie musste TSV-Coach Schneider auf Sina Pichl, Christiane Schindwolf und Steffi Daiminger verzichten. Trotzdem konnten die Schwandorfer mit neun Spielerinnen antreten. Die SG Burglengenfeld/Schwarzenfeld kam mit elf Akteurinnen in die Oberpfalzhalle.

Den besseren Start ins Spiel erwischte die SG. Durch viele Freiwürfe kamen die Gäste in der ersten Halbzeit immer wieder zu einfachen Punkten. Zu Beginn des zweiten Viertels startete Schwandorf dann den ersten Lauf, durch den sich die Gastgeber auf 16:10 absetzten. Doch bis zur Pause verkürzte die SG wieder auf drei Punkte (18:21). Nach dem Seitenwechsel war es zunächst weiterhin eine enge Partie. Nach sechs Minuten führte Schwandorf knapp mit 29:27. Doch dann startete der TSV richtig durch. Vor allem Centerspielerin Monika Müller war von den Gästen nicht mehr zu kontrollieren: 14 Punkte in Folge erzielte Müller bis zum Ende des dritten Viertels. Die SG kam im gleichen Zeitraum insgesamt nur auf einen Punkt, wodurch sich der TSV Schwandorf auf 43:28 absetzte. Im Schlussabschnitt konnte Burglengenfeld/Schwarzenfeld zwar nochmal auf sieben Punkte verkürzen (40:47), doch die Schwandorferinnen zeigten keine Nerven und spielten die Partie konzentriert zu Ende. Schwandorf gewann die Partie letztlich verdient mit 60:42.

Durch den zweiten Saisonsieg bleibt Schwandorf in der Tabelle weiterhin auf dem sechsten Platz und fuhr wichtige Punkte im Abstiegskampf ein. Die nächste Partie für Schwandorf findet am 8. Februar statt. Dann müssen die TSV-Spielerinnen zu Hause gegen den Tabellennachbar Stauf antreten.

Für den TSV Schwandorf spielten gegen die SG Burglengenfeld/Schwarzenfeld: Monika Müller (30 Punkte), Laura Eckert (12), Sara Ruhland (7), Christiane Baier (4), Theresa Drexler, Aylin Hernandez, Sigrid Markgraf-Rank (je 2), Christina Graßl (1) und Linda Scheuerer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.