Dichtung für 3,5 Hektar

Lokales
Schwandorf
05.09.2015
0
0
Rund 2,8 Millionen Euro lässt sich der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS) die weitere Abdichtung der Deponie Mathiasgrube in Haselbach kosten. Mit hohem Aufwand werde dafür gesorgt, dass kein Regenwasser mehr in die Deponie eindringen kann, erläuterte Deponie-Chef Johann Vornlocher bei einem Ortstermin am Freitag. Bis Mitte Oktober soll der Bau erledigt sein. Nach dem Abschluss an der "Westböschung" sind auf der Deponie noch etwa 315 000 Kubikmeter Volumen frei. Abgelagert wird die Schlacke aus dem Müllkraftwerk. "Das reicht noch viele Jahre", sagte ZMS-Verbandsvorsitzender Thomas Ebeling. (Innenteil)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.