Die Geschichte der Außenseiter

"Auf Nimmerwiedersehen" schrieben Gegner der Wiederaufbereitungsanlage auf ein Tuch. Mitten drin: Der damalige Landrat Hans Schuierer (grauer Anzug). Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
16.11.2015
7
0

Alt-Landrat Hans Schuierer und der Amberger Schriftsteller Friedrich Brandl sind Außenseiter. Zu dieser Erkenntnis gelangte die 13. Klasse der Beruflichen Oberschule Schwandorf, die heuer ihr Abitur abgelegt hatte. Ihr Lohn: Sie erhalten bei einem bundesweiten Geschichtswettbewerb eine Auszeichnung.

Für einen der fünf ersten Preise und damit einen Besuch bei Bundespräsident Joachim Gauck hat es nicht gereicht - aber für einen dritten (siehe Infokasten). Die Gewinner sind heute offiziell bekannt gegeben worden. Dennoch sagt Klaus Kessler (38), Geschichts- und Deutschlehrer an der Beruflichen Oberschule sowie Tutor des Projekts: "Ich bin sehr stolz auf die Klasse. Sie hat gezeigt, dass Geschichte nicht nur in Berlin und München, sondern auch vor Ort stattfindet."

Beeindruckt vom Alt-Landrat

Das Engagement der Schüler sei umso höher anzurechnen, da die Abiturienten sich trotz Seminararbeit und Abschlussprüfungen für das Geschichtsprojekt Zeit genommen hätten. Die jungen Erwachsenen haben laut Kessler schon einiges über die Zeit gewusst, als sich ein Widerstand gegen die Wiederaufbereitungsanlage (WAA) in Wackersdorf formierte. Aber sie seien bereit gewesen, noch tiefer in die Materien einzusteigen. Entstanden ist eine Internetseite mit unter anderem Zeitzeugeninterviews und einer Chronik des WAA-Widerstands (siehe Link).

Franziska Niebauer (24), die mittlerweile in Regensburg studiert und aus dem Landkreis Cham stammt, gesteht, dass sie nicht so viel Vorwissen hatte: "Mir war gar nicht so bewusst, was es für einen Brennpunkt in meiner Umgebung gab." Nach der Recherche resümiert sie: "Bei mir ist hängengeblieben, dass ganz normale Bürger mit friedlichen Demonstrationen etwas bewegen können. Man kann sehr viel und sehr einfach über Politik schimpfen. Aber wie soll sie es denn richtig machen, wenn wir nicht unsere Meinung kundgeben."

Die Schüler haben viel in den Archiven gestöbert und sich mit Alt-Landrat Hans Schuierer sowie seinem Gegenspieler, dem ehemaligen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß beschäftigt. Und Niebauer zieht den Schluss: "Ich muss sagen, Schuierer war definitiv ein politischer Außenseiter. Aber er hatte die Unterstützung von der Bevölkerung." Die 24-Jährige finde es unglaublich beeindruckend, was der Alt-Landrat geleistet haben.

"Thema mit Tragweite"

Ein weiterer Protagonist aus der WAA-Zeit war der Amberger Schriftsteller Friedrich Brandl. Er deshalb, weil ihn zum einen ein Schüler kannte, und zum anderen weil Niebauer sagt: "Er konnte sehr viel zum Thema erzählen." Über die Auszeichnung sagt die Regensburgerin: "Sie ist schon eine Bestätigung, dass wir unsere Sache gut gemacht und recherchiert haben und das Thema außerdem Tragweite hat." Geehrt darf sich auch Lehrer Kessler, der bereits ankündigte: "Im Mai kommen die neuen Themen. Da möchte ich dann wieder angreifen."

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.andersseinwaa.bplaced.net
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.