Die Gründe - Referat bei der KAB-Sozialwoche
Altersarmut steigt

Caritas-Mitarbeiter Gero Utz befürchtet ein Anwachsen der Altersarmut. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
14.02.2015
9
0
Die KAB befasse sich seit vielen Jahren mit dem Thema "Altersarmut", sagte Kreisvorsitzender Franz Pointl bei einer Veranstaltung im Zuge der "Sozialwoche". Wie sich der Mangel aber konkret ausdrücke und wer davon betroffen sei, darüber werde nur selten gesprochen. Deshalb hatte der katholische Verband am Mittwoch den Diplom-Sozialpädagogen Gero Utz von der Fachberatungsstelle der Caritas zu einem Vortrag im Vereinsheim der Eichhornschützen eingeladen.

Der Referent machte deutlich, was Altersarmut bedeuten könne: eingeschränkte Lebensqualität, reduzierte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, gesundheitliche Probleme und eine niedrigere Lebenserwartung. Gero Utz befürchtet, dass in Zukunft noch mehr Rentner aus unterschiedlichen Gründen auf die staatliche Grundsicherung angewiesen sein werden. Die Gründe seien geringe Einkommen, Arbeitslosigkeit und bei Frauen zusätzlich Erziehungs- und Pflegezeiten. Die Lösung seien bessere Einkommen. Sie würden zu höheren Sozialversicherungsbeiträgen und damit zu höheren Rentenansprüchen führen und Freiräume für private Ansparungen schaffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.