Die pure Tanzfreude

Im Dreivierteltakt schwebten fünf Paare der Tanzsportgruppe des TSV in flotter Formation über das Parkett. Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
29.09.2014
5
0

Mit einem bunten Musikprogramm der Band "Andorras", Showeinlagen der Tanzsportgruppe sowie dem Turnierpaar Bettina und Nikolai, bestand der erste TSV-Ball seine Feuerprobe. Wird der Herbstball in Schwandorf zur festen Einrichtung?

(ggö) Fast zwei Jahre ist es her, dass der erste Gedanke, einen TSV-Ball in der Stadt zu organisieren, geboren wurde. TSV-Präsident Dr. Karl-Heinz Saur erinnerte bei seiner Begrüßung in der TSV-Halle daran und durfte am Samstagabend bei der Eröffnung vielen Aktiven des Vereins seinen Dank für das Mitwirken ausdrücken. Allen voran - und sie zeigten auch in einer Walzerformation ihr Können - der Tanzsportgruppe im TSV. Über 200 Gäste belohnten die Organisatoren mit ihrem Kommen und großer Tanzfreude.

Mit Showelementen

Bunte Stoffbahnen schmückten die Decke in der Sporthalle, der Turnhallenboden wurde zum Tanzparkett mit viel Platz für ausgefallene Figuren. Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf freute sich über den Start und sah eine Bereicherung und Ergänzung zum Stadtball , der seit einigen Jahren im Frühjahr in der Oberpfalzhalle stattfindet. Bereits nach den ersten Liedern der Tanz- und Showkapelle "Andorras" aus Erlangen stand fest: Es wird ein Tanzabend mit großer Vielfalt und breitem Musikangebot. Mit alten Klassikern bis zu "Atemlos" von Helene Fischer, hatte das Quartett Musiktitel in ihrem Repertoire, die jeden Geschmack trafen. Unermüdlich drehten sich die Ballbesucher zu den verschiedenen Rhythmen. Quickstepp, Jive sowie langsamer und Wiener Walzer hielten die nimmermüden Gäste auf den Beinen.

Großen Beifall erhielten die fünf Paare des TSV, die mit einer Walzerformation in "Rot-Schwarz" eine gelungene Tanzeinlage boten. Im Paartanz brillierten Bettina Hottner und Nikolai Welnhofer. Sie zeigten, was Turniertänzer leisten können. Bei Tango, Discofox und auch Samba waren dann die Besucher wieder gefragt. Die meisten hielten bis um 2 Uhr durch. Die einhellig geäußerte Hoffnung der Besucher zielte darauf ab, dass der Herbstball des TSV seinen festen Platz im Kalender der Stadt erobert hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8407)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.