Digitale Medien als wichtige Ergänzung verstehen
Buch und Heft bleiben

Axeniya Blyumenstein, Alexander Friedl, Kerstin Fischer, Aylin Wittmann und Lukas Geiger (von links) moderierten den Elternabend "Medienkompetenz" an der Mittelschule Dachelhofen. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
07.10.2014
30
0
Die traditionellen Medien Tafel, Kreide, Buch und Heft haben keineswegs ausgedient. "Sie brauchen keinen Stecker und können nicht abstürzen", betonte Rektor Michael Winter bei einem Elternabend am Mittwoch an der Mittelschule Dachelhofen. Dort ging es allerdings um die digitalen Medien, die für den Schulleiter eine Ergänzung zu den herkömmlichen Arbeitsmitteln darstellten.

Die Informationsveranstaltung erfolgte im Zuge der dreitägigen Medienkompetenztage des bayerischen Ministeriums für Wirtschaft, Medien, Energie und Technologie. Die Mittelschule Dachelhofen beteiligte sich als Referenzschule an dieser Initiative. Alexander Friedl ist Lehrer der Ganztagesklasse 10 M an der Mittelschule Dachelhofen, Projektleiter der Referenzschule und Medienpädagogisch-Informationstechnischer Berater (MIB) am Schulamt.

Schüler eingebunden

Er informierte die Eltern über Chancen und Risiken sozialer Netzwerke, den Computerführerschein ECDL sowie die Lernplattform "MeBiS" (Medien, Bildung, Service). Die Schüler Axeniya Blyumenstein, Kerstin Fischer, Aylin Wittmann und Lukas Geiger moderierten den Abend und banden bei den einzelnen Themen Schülergruppen aus den 6., 7. und 10. Klassen ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.