Dosen knallen, "Leila" blitzt

Ein Blick von der Schwandorfer Drehleiter auf die Feuerwehr-Oldtimer, die bis aus dem hohen Norden den Weg zum Blaulichttag gefunden hatten. Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
29.08.2015
11
0

Der Knall lässt die Zuschauer zusammenzucken. "So hört sich das an, wenn eine Spraydose explodiert," erklärt Stadtbrandinspektor Helmut Mösbauer. Sekunden später ist der Brand gelöscht. Ein paar Meter weiter beißt ein Polizeihund einen Flüchtigen ins Bein. Es geht Schlag auf Schlag beim "Blaulichttag am Samstag.

Aktuelle und historische Feuerwehrautos so weit das Auge reicht, auf der Naab flitzen Motorboote, dazwischen legen Kameraden aus Neuenkirchen bei Bremen ein bayerisches Leistungs-Abzeichen ab. Daneben üben Kinder Fliegen in einem Polizeihubschrauber, der zum Simulator umgebaut wurde. Die Organisatoren des Feuerwehrjubiläums haben für einige Attraktionen auf dem Volksfestplatz gesorgt. Leider macht ihnen das Wetter etwas Probleme: Es ist so heiß, dass die Schwandorfer wohl einen Bad-Besuch einem Spaziergang auf den Anger vorzogen. Vorsitzender Andreas Hohler nimmt's gelassen. Gelungen ist der Nachmittag trotzdem. Vor allem bei den Motorbooten stehen die Gäste Schlange: Eine Tour auf der Naab verspricht etwas Abkühlung.

Vor dem Festzelt steht der Stolz der Schwandorfer Wehr: Die restaurierte "Leila". Das Drehleiterfahrzeug aus dem Jahr 1937 kam über Umwege im April 2013 wieder in die Kreisstadt und blitzt in der Sonne. Über 2000 Stunden Arbeit hat ein Team der Feuerwehr mit Unterstützung mehrerer Firmen an der Restauration gearbeitet. Florian Furtwengler ist von der Qualität des "Magirus" begeistert: "Da ging noch jede Schraube auf."

Die Feuerwehr-Hundestaffel aus Roggenstein arbeitet mit ihren Tieren, Hundeführer der Polizei lassen ihre Vierbeiner nach Sprengstoff suchen oder Flüchtende stellen. Die sind natürlich gegen die Bisse geschützt. Drüben brennt es: Ein Papierkorb. Ein kurzer "Schuss" aus dem Feuerlöscher erstickt die Flammen. Es geht heiß her bei der Feuerwehr zum 150-jährigen Bestehen.

Drei Tage lang feierte die Stadtfeuerwehr das 150-jährige Bestehen. Höhepunkt war am Sonntagnachmittag der Festzug durch die Stadt mit 2500 Teilnehmern aus 116 Vereinen aus der ganzen Oberpfalz. Bilder: Gerhard Götz und Rudi Hirsch
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.