Ein Flugplatz für Büchelkühn

Ein verliebter Pedaltreter mischte sich unter das feiernde Volk. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
15.02.2015
7
0

Strahlende Gardemädchen, sympathische Gartenzwerge, gut gelaunte Prinzenpaare und eine Feuerwehr, die für das 150-jährige Jubiläum warb: Der Lindwurm bot wieder viel fürs Auge.

Die Faschingsgesellschaft "Lindania" organisierte zum 60-jährigen Bestehen einen Faschingszug durch das Lindenviertel und erweckte dazu die Lindwurm-Familie aus dem Winterschlaf. Der Elferrat und das Prinzenpaar Sarah I. und Andreas II. warfen fleißig Süßigkeiten in die Menge, während reizende Gartenzwerge die Zuschauer mit Hochprozentigem versorgten.

Oberbürgermeister Andreas Feller war mit seiner Gattin zu Fuß unterwegs, seine Stellvertreterinnen und die Stadträte grüßten dagegen vom Wagen herunter auf das Volk. Auch die Nachbarn von der "Seelania" Steinberg am See waren stark vertreten mit Gardemädchen und Prinzenpaar.

Der Musikverein Dachelhofen und die Jugendblaskapelle der Volkshochschule begleiteten den Zug, der sich vom TÜV-Gelände durch die Sommerstraße bis zur Adenauerbrücke und durch die Herbststraße wieder zurück schlängelte.

Die örtlichen Vereine und Stadtteile waren recht kreativ mit Ideen vertreten. Die selbstbewussten Büchelkühner forderten einen eigenen Flughafen, die Gartler stiegen ganz auf "Bio" um und die Stamm- Trachtler präsentierten sich als tanzende Gartenzwerge. Mit einem bunten Wagen und fröhlichen Festdamen machte die Freiwillige Feuerwehr Werbung für das 150-jährige Jubiläum im August. Nach der Rückkehr feierte man gemeinsam in einem Zelt das 60-jährige Bestehen der Faschingsgesellschaft "Lindania".

Strahlende Gardemädchen, sympathische Gartenzwerge, gut gelaunte Prinzenpaare und eine Feuerwehr, die für das 150-jährige Jubiläum warb: Der Lindwurm bot wieder viel fürs Auge. Bilder von Rudi Hirsch
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.