Eine Runde weiter

Lokales
Schwandorf
21.10.2015
3
0

Losglück hatte die zweite Damenmannschaft des Volleyballclubs Schwandorf bei der Qualifikationsrunde im Zuge des Bezirkspokals: Das Team traf nicht auf höherklassige Konkurrenten, sondern auf Gegner aus der eigenen Liga.

Weder die beiden Bezirksligisten TV Vohenstrauß und SC Ettmannsdorf noch die stark einzuschätzende SGS Amberg wurden ihrer Gruppe zugelost, sondern der TSV Pleystein und der SVSW Kastl/Kemnath.

Und sowohl die Mannschaft aus Pleystein, die das VC-Team schon eine Woche zuvor beim Bezirksklassen-Auftakt klar bezwungen hatte, als auch die Nordoberpfälzer Spielgemeinschaft Kastl/Kemnath waren keine echten Prüfsteine für die junge VC-Truppe. Beide Gegner hatten mit den Sprungaufschlägen der Schützlinge von Trainer Gerd Spies ihre Annahmeschwierigkeiten, konnten daher keinen druckvollen Angriff aufbauen. Infolgedessen gewann der VC seine Spiele jeweils mit 2:0, holte sich den Gruppensieg und damit die Qualifikation zur Endrunde um den Bezirkspokal Anfang kommenden Jahres. In den beiden anderen Gruppen setzten sich erwartungsgemäß die Bezirksligisten TV Vohenstrauß und SC Ettmannsdorf durch.

Lehrgeld bezahlte das Jungen-Team des VC Schwandorf bei der Premiere als Erwachsenen-Mannschaft. Im ersten Spiel als Kreisligist gegen den SV Wenzenbach II hielten die Jungs von Trainer Artur Brei anfangs noch gut mit, aber dann setzte sich die Routine der Regensburger Vorstädter immer mehr durch, so dass man am Ende eine klare 0:3-Niederlage (20:25, 18:25, 6:25) kassierte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.