Erste Mannschaft des Schachklubs unterliegt beim SC Windischeschenbach mit 3:5
Derby-Niederlage zum Saisonstart

"Wiedereinsteiger" Timotheus Chocholka leitete den überraschenden Erfolg der zweiten Mannschaft gegen Weiden ein. Bild: sts
Lokales
Schwandorf
28.10.2014
3
0
Eine nicht eingeplante Niederlage musste die erste Mannschaft des Schachklubs Schwandorf hinnehmen. Zum Liga-Auftakt in der bayerischen Regionalliga Nord-Ost verloren die Schwandorfer das Oberpfalzderby beim SC Windischeschenbach mit 3:5

Das SK-Team trat nahezu in Bestbesetzung an, um gleich zum Auftakt wichtige Punkte zu holen. Werner Mühling (Brett 4) musste nach einer Unachtsamkeit relativ früh die Segel streichen. Nach einer weiteren Niederlage von Roland Frischholz (Brett 8) lagen die Schwandorfer bereits mit 0:2 zurück. Doch noch war man zuversichtlich, hatte man sich doch in mehreren Partien leichte Vorteile erspielen können. So verkürzte Petr Zvara am Spitzenbrett auf 1:2. Jedoch musste Dr. Norbert Barth an Brett 2 in ein Unentschieden einwilligen.

Ebenfalls mit einem Remis endete das Spiel von Pavel Votruba (Brett 3). Martin Rieger (Brett 6) erspielte sich zunächst einen optischen Vorteil, doch sein Gegenüber kam immer besser ins Spiel und gewann am Ende. Damit lag Schwandorf mit 2:4 hinten. Stephan Stöckl (Brett 5) übersah die sich bietende Gewinnmöglichkeit, wonach die Partie ins Unentschieden abglitt. Auch Johannes Paar (Brett 7) gab seiner Begegnung keine entscheidende Wendung mehr und musste ins Unentschieden einwilligen. Damit stand die 3:5-Niederlage fest. Am 9. November wollen die Schwandorfer gegen das Team aus Altensittenbach unbedingt punkten, um nicht gleich den Anschluss in der Tabelle zu verlieren.

Wesentlich besser verlief der Saisonauftakt für die anderen Mannschaften des Schachklubs. In der Kreisliga I Nord empfing die zweite Mannschaft den Ligafavoriten SK Weiden II, gegen den man im Vorjahr eine deftige Niederlage kassiert hatte. Diesmal hofften die Schwandorfer auf ein besseres Abschneiden, konnte die Mannschaft doch mit Neuzugang Artur Olsza und mit Timotheus Chocholka, der nach über zehnjähriger Pause wieder in den Spielbetrieb einstieg, deutlich verstärkt werden. Und mit einem überraschenden 4:2 Erfolg gelang ein Auftakt nach Maß.

Timotheus Chocholka sorgte für eine schnelle 1:0-Führung. Altmeister Karl Schönberger wurde für seine überlegene Endspielbehandlung ebenfalls mit einem vollen Punkt belohnt. Doch die Gäste schlugen zurück und glichen nach den Niederlagen von Daniel Scharf und Ernst Dotzauer aus. Karlheinz Obermeier brachte den Schachklub wieder mit 3:2 in Front. Für den Endstand sorgte Artur Olsza, der seinen Kontrahenten niederhalten konnte. Am zweiten Spieltag steht für das Team am 16. November das Gastspiel beim TSV Oberviechtach II auf dem Plan.

Die dritte Mannschaft schlug den TSV Oberviechtach IV in der Kreisliga III Nord mit 3:1. Sulejman Licina und Nachwuchsspieler Maximilian Stöckl gewannen, Bernd Eichinger und Walter Adlhoch steuerten jeweils einen halben Punkt bei. Am 16. November empfangen die Schwandorfer den SC Tirschenreuth.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.