Examensfeier an der Berufsfachschule am Krankenhaus St. Barbara - "Grundstock für spätere ...
Erfolgreiche Pflege-Ausbildung als Sprungbrett

Die Absolventen der Berufsfachschule für Krankenpflege am Krankenhaus St. Barbara verabschiedete Geschäftsführer Dr. Martin Baumann (links) und Schulleiterin Roswitha Fietz (vorne rechts). Bild: hfz/Krankenhaus St. Barbara
Lokales
Schwandorf
12.08.2015
5
0
Das Wort "Zukunft" war in aller Munde, als die erfolgreichen Absolventen der Berufsfachschule für Krankenpflege am Krankenhaus St. Barbara bei ihrer Examensfeier am Freitag verabschiedet wurden. Der Geschäftsführer des Hauses, Dr. Martin Baumann, brachte den jungen Gesundheits- und Krankenpflegern die wichtigsten Bausteine für den zukünftigen Weg nahe, und Schulleiterin Roswitha Fietz sah die erfolgreiche Ausbildung als "wichtigen Grundstock für die kommende Spezialisierung". Die jungen Absolventen der Berufsfachschule für Krankenpflege am Schwandorfer Krankenhaus St. Barbara strahlten bei ihrer Examensfeier mit der Sonne um die Wette, als sie ihre Abschlusszeugnisse und Berufsurkunden bekamen.

Elf bleiben an St. Barbara

Zuvor hatte der Geschäftsführer des Krankenhauses, Dr. Martin Baumann, in seinem Grußwort die jungen Gesundheits- und Krankenpfleger in einem Quiz die "Bausteine für die Zukunft" an die Hand gegeben.

"Zufriedenheit, Mut, Glück, Unterstützung, Gesundheit, Erfolg und Teamwork wünsche ich Ihnen für Ihren weiteren privaten und beruflichen Lebensweg", rief Dr. Baumann den jungen Pflegekräften zu. Gleichzeitig begrüßte der Krankenhaus-Geschäftsführer elf Absolventen, die ihre ersten beruflichen Schritte am Krankenhaus St. Barbara gehen werden.

Preise für die Besten

Den drei Jahre dauernden "Weg der Ausbildung" resümierte die Leiterin der Berufsfachschule für Krankenpflege, Roswitha Fietz. Die breite Ausbildung führte die Schüler von den ersten Stationen der Theorie über folgende Praxiserfahrungen, auch an externen Häusern in der Region, bis hin zu den abschließenden Prüfungen. "Der Grundstock ist gelegt, die Spezialisierung wird in den weiteren Berufsjahren stattfinden," gab Roswitha Fietz den erfolgreichen Absolventen mit auf ihren zukünftigen Weg. Weiter richtete die Schulleiterin ihren Blick auf die Bedeutung des Pflegewesens: "Die Gesellschaft braucht sie - auch wir brauchen sie." Im abschließenden Gottesdienst rief Frater Thomas Väth den Gästen ein "Halleluja" zu.

Der christliche Lobpreis möge die Absolventen in ihrem zukünftigen Berufsleben in schwierigen wie schönen Momenten begleiten. Zu den schönsten Momenten der Entlassfeier zählte natürlich die Zeugnis- und Berufsurkundenübergabe. Die drei Jahrgangsbesten Billy Ray Hofmann (Notendurchschnitt 1,42), Johanna Rieppel (1,63) und Eva Schneidewind (1,74) zeichneten Geschäftsführer Dr. Martin Baumann und Schulleiterin Roswitha Fietz mit Geschenken aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.