Expertin gibt Tipps zu Entspannungstechniken
Wege aus dem Stress

Ruth Schumann, Doris Völkl und Barbara Stangl (von links) sprachen beim Landfrauen-Frühstück im Gasthaus Koller in Bubach. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
01.12.2015
13
0
Doris Völkl (Waldthurn) ist Präventologin, Entspannungspädagogin und Industriekauffrau. Bei einer Gebietsversammlung des Bayerischen Bauernverbandes in der Gaststätte Koller in Bubach gab sie den Landfrauen Tipps zur "Stressbewältigung im Alltag".

Die Referentin nannte die häufigsten Stressfaktoren: Zeitdruck, fehlender Schlaf, finanzielle Sorgen, Probleme in der Familie, Krankheit und schlechte Arbeitsbedingungen. "Wenn wir dem Dauerstress nichts entgegensetzen, schaden wir Körper, Geist und Seele", gab Doris Völkl zu bedenken. Die Folge: Herz- und Kreislauferkrankungen, Schmerzen, Verdauungsstörungen.

Was lässt sich dagegen tun? Die Entspannungspädagogin rät zu einem Zeitmanagement mit einer festen Tagesstruktur, regelmäßige Bewegung und gesunde Ernährung. Gleichzeitig sollte man sich Zeit nehmen für Hobbys und soziale Kontakte. Doris Völkl stellte mögliche Entspannungsmethoden vor: Autogenes Training, Yoga, Meditation, Atemübungen und "Fantasiereisen". Ziel all dieser Maßnahmen sei es, das Gleichgewicht zu finden zwischen Stress und Entspannung.

Hauswirtschaftsoberrätin Ruth Schumann stellte den neuen einsemestrigen Studiengang für Hauswirtschaft am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vor, der am 1. Mai 2016 beginnt. Der Kurs vermittle praktische Fertigkeiten und Fachwissen im Familien- und Haushaltsmanagement. Stellvertretende Kreisbäuerin Barbara Stangl zeigte sich zum Abschluss der vier Gebietsversammlungen zufrieden mit der Resonanz. Zu jedem "Landfrauen-Frühstück" kamen im Schnitt 100 Leute.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.