Firma Buckfink begrüßt drei neue Auszubildende
Auch ein Spengler

Nach der Begrüßung von links: Spenglermeister Waldemar Eichwald, Azubi im Spenglerhandwerk Nico Kiener, Firmenchef Diplom-Ingenier (FH) Rainer Buchfink sowie die Azubis Anlagenmechaniker Andreas Matthies und Alexander Spangler. Bild: hfz
Lokales
Schwandorf
21.10.2014
38
0
Technische Berufe sind bei jungen Menschen sehr gefragt. Aus diesem Grund konnte die Buchfink GmbH auch heuer drei neue Auszubildende aus einer größeren Anzahl von Bewerbern auswählen und im Firmen-Team begrüßen.

Zwei der jungen Berufsanfänger haben den Beruf des Anlagenmechanikers gewählt. Ihr Lernauftrag für die nächsten dreieinhalb Jahre umfasst den Bau von Heizungsanlagen, betrieben mit Öl, Gas, Fernwärme oder Pellets, das Gebiet der erneuerbaren Energien sowie die sanitäre Installation. Hier reicht das Spektrum von der Verlegung von Wasser- und Abwasserrohren bis zur kompletten Badsanierung. Besondere Freude herrscht bei der Buchfink GmbH über Nico Kiener, der sich entschlossen hat, den Traditionsberuf Spengler zu erlernen. Hier seien es längst nicht mehr nur Dachrinnen und Ablaufrohre, sondern die moderne Spenglerei befasst sich laut Pressemitteilung in stark steigendem Maße mit Metallbedachungen, vorwiegend aus Titanzink und Aluminium. Ein ganz neues Aufgabengebiet erschließe sich mit Fassaden aus Metall. Hier seien es nicht nur die handwerklichen Fähigkeiten gefragt, auch das Erkennen der bauphysikalischen Zusammenhänge sei wichtig. Buchfink beschäftigt 38 Mitarbeiter, davon sieben Azubis. Im Laufe der 114-jährigen Firmengeschichte wurden etwa 350 junge Leute ausgebildet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.