Franz Spichtinger referiert bei CSU-Senioren über die Nachkriegszeit
Aussöhnung und Ostpolitik

Franz Spichtinger erinnerte bei den CSU-Senioren an die "Nachkriegszeit". Bild: rid
Lokales
Schwandorf
22.12.2014
3
0
Informativ und unterhaltsam ließen die CSU-Seniorenunion das Jahresprogramm ausklingen. Franz Spichtinger (Wernberg-Köblitz) blendete zurück in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und rief den Zuhörern die Ereignisse von damals ins Gedächtnis zurück. Bei seinem Vortrag "Nachkriegszeit" in der Gaststätte "Ziegelhütte" erinnerte der pensionierte Rektor und Referent der Erwachsenenbildung an "eine zuvor nie da gewesene Tragödie" und machte deutlich: "Auf die Bankrotterklärung der Zivilisation musste zwangsläufig eine tiefgreifende geistige Wende folgen".

Der "deutsche Herrenmensch" sollte lernen, was Toleranz, Freiheit und Gleichheit bedeute, hieß es im Demokratisierungsprogramm der Alliierten. Die "Trümmerfrauen" seien damals zum Symbol für den Aufbauwillen und die Überlebenskraft der Deutschen in der Nachkriegszeit geworden, so der Referent. Ursprünglich sollte Deutschland nach den Plänen des US-amerikanischen Finanzministers Henry Morgenthau ein Agrarstaat werden, "der nie wieder einen Angriffskrieg führen kann". Umgesetzt aber wurden schließlich die Pläne des amerikanischen Außenministers George Marshall zur Hilfe der hungernden Menschen in Europa, zur Eindämmung der kommunistischen Herrschaft und zur Schaffung eines Absatzmarktes für amerikanische Produkte.

Franz Spichtinger erinnerte auch an die politische Integration Deutschlands in die westliche Welt und vor allem die Aussöhnung mit Frankreich. Mauerbau, Hallstein-Doktrin, Kalter Krieg, die Ostpolitik der Brandt-Regierung und die Wiedervereinigung waren weitere Schwerpunkte des Vortrages.

In der Gaststätte des Tierzuchtzentrums war Mundart-Dichter Josef Fendl zu Gast, der im Januar 86 Jahre alt wird. Er las aus seinen Büchern, erzählte Wirtshausgeschichten und gab Anekdoten in bayerischer Mundart zum Besten. Georg Hottner, Vorsitzender der CSU-Senioren, kündigte die nächste Versammlung in der Ziegelhütte an. Am 25. Februar 2015 ist dann Landrat Thomas Ebeling zu Gast.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.