Friseure erhalten Auszeichnung für Engagement
Umwelt im Blick

Lokales
Schwandorf
12.03.2015
4
0
Wirtschaftlich erfolgreich und gleichzeitig umweltbewusst - für die Handwerksbetriebe ist das kein leichter Spagat. Neun Friseur-Geschäfte aus dem Landkreis haben sich der freiwilligen Selbstkontrolle der bayerischen Wirtschaft unterzogen und dafür das Umwelt-Siegel erhalten.

Obermeister Bernhard Dräxler (Nabburg) hatte in den Innungsversammlungen für die Teilnahme am Umweltpakt geworben. Mit Erfolg. Neun Mitgliedsbetriebe erfüllen die Kriterien und verwenden wassersparende Armaturen und energiesparende Lampen, setzen Produkte mit Umweltsiegel ein, trennen Müll, achten auf Arbeitshygiene für die Mitarbeiter und informieren die Kunden über die Verträglichkeit der eingesetzten Produkte. Gerhard Brunner, Beauftragter für Umwelt und Technologie bei der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, versicherte bei der Urkundenverleihung am Montag in Charlottenhof: "Alle teilnehmenden Betriebe liegen mit ihrer Punktzahl über dem Soll".

Der Umweltpakt gehe über die gesetzlichen Regelungen hinaus und fordere deshalb Eigeninitiative und Mehrarbeit. Die Betriebe könnten dafür jetzt mit dem Umweltsiegel werben.

Die Umweltpakt-Friseure im Landkreis sind die Geschäfte Achhammer (Schwandorf), Dräxler (Nabburg), Moldan (Schwandorf), Hackbarth (Teublitz), Koch (Wackersdorf), Hochmuth (Burglengenfeld), Roesler ( Teublitz) und Weber (Teublitz).
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.