Frist für "Natura 2000" läuft bis 1. Mai - Der Höheren Naturschutzbehörde melden
Mehr Zeit für Einsprüche

Lokales
Schwandorf
14.03.2015
0
0
Die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag hat sich für die Verlängerung der Einwendungsfrist für Grundstückseigentümer, deren Flächen im europaweiten Schutzgebietsnetz "Natura 2000" liegen, stark gemacht, wie Landtagsabgeordneter Alexander Flierl mitteilt. Die Frist wird aufgrund des hohen Interesses der Bevölkerung bis zum 1. Mai verlängert.

Natura 2000 ist ein europaweites Netz aus Vogelschutz- und FFH-Gebieten (Fauna Flora Habitat). Die EU-Staaten sind verpflichtet, geeignete Gebiete zu melden und festzulegen. Die Meldung der Gebiete erfolgte bis zum Jahr 2004. Nun gilt es, die EU-Vorgaben vollständig zu erfüllen und die FFH-Gebiete im Maßstab 1:5000 abzugrenzen. Andernfalls drohen erhebliche Strafen. Der Entwurf der Verordnung ist auf der Homepage des Bayerischen Umweltministeriums einsehbar. Einwendungen sind an die höhere Naturschutzbehörde bei der Regierung der Oberpfalz zu senden. Grundstückseigentümer hätten durch die verlängerte Frist ausreichend Zeit zu prüfen, wie sich die Grenze der FFH-Gebiete im Flurkartenmaßstab darstellt und welche Erhaltungsziele aufgeführt sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.