Fronberger Kirwaburschen bitten um einen Baum - Auftakt zur Traditionsveranstaltung
Schluck aus der Liesl und ein "Hoch"

Lokales
Schwandorf
11.10.2014
2
0
"Kirwabursch" Florian Baringer ließ Heimleiter Egon Gottschalk "hochleben", reichte der zweiten Bürgermeisterin Ulrike Roidl die "Liesl" und bedankte sich bei Günter Schmid für die 36-jährige musikalische Begleitung. Mit dem Kirwa-Baum-Bitten im Foyer des Elisabethenheims begannen am Mittwoch die Vorbereitungen für die Fronberger Kirwa.

Am morgigen Sonntag geht es weiter. Dann stärken sich die freiwilligen Helfer mit einem Weißwurstfrühstück, ehe sie hinaus in den Wald der Bürgerspitalstiftung zum Reiserschneiden fahren. Dabei suchen sie auch gleich nach einem passenden Baum für den Dorfplatz.

Kranzbinden

Am Montag, Dienstag und Mittwoch ist dann ab 19 Uhr Treffpunkt in der Tenne der Brauereiwirtschaft zum Kranzbinden. Am Mittwoch, 15. Oktober, um 18 Uhr beginnt der Kartenvorverkauf für die Tanzveranstaltungen. Das Herrichten des Dorfplatzes und das Baumumlegen erfolgen am Freitagnachmittag. Am Samstag, 18. Oktober, beginnt das traditionelle Programm mit dem Baumholen, dem Zug durch das Dorf und das Aufstellen des Stammes gegen 13 Uhr. Am Abend (19 Uhr) und am Sonntagnachmittag (15 Uhr) tanzen die Kirwapaare auf dem Podium Polka, Walzer und Zwiefache.

Großer Kirchweihtanz ist am Samstag, 18. und Sonntag, 19. Oktober ab 20 Uhr im Saal der Brauereiwirtschaft. Zum Frühschoppen am Montag, 20. Oktober, ab 9 Uhr im Saal sind nur Männer zugelassen. Die Fronberger Kirwa ist Thema einer Reportage, die der Bayerische Rundfunk gedreht hat. In der Reihe "Unter unserem Himmel" wird der Beitrag am Sonntag, 19. Oktober, um 19 Uhr ausgestrahlt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.