Für Altendorf wird's prekär

Die Kugel im Fest im Blick: Der Pertolzhofener Matthias Hoch (links) und der Altendorfer Martin Schirdewahn wollen unbedingt an den Ball. Pertolzhofen gewann beim SVA mit 2:1 und stürzt die Gastgeber in arge Nöte. Bild: Baehnisch
Lokales
Schwandorf
20.04.2015
19
0

Das Spitzentrio marschiert: In der A-Klasse West gaben sich die führenden Mannschaften am 21.Spieltag keine Blöße.

Spitzenreiter SV Erzhäuser (51) bezwang den SV Bernried (11./21) mit 3:1, der SV Diendorf (2./48) hatte mit Schlusslicht 1. FC Schwarzenfeld II (14./8) beim 4:0-Sieg keine Probleme. Dicht auf den Fersen bleibt den beiden Top-Teams die SG Silbersee (3./47), die dem FC Niedermurach (9./25) mit 3:0 das Nachsehen gab. Prekär wird die Lage langsam für den SV Altendorf (13./16) nach der 1:2-Niederlage beim 1. FC Pertolzhofen (4./35).

SV Pullenried       2:2 (1:1)       1. FC Neunburg v. W.
Tore: 1:0 (2.) Martin Ach, 1:1 (4./Foulelfmeter) Markus Zach, 1:2 (72.) Jan Prohaska, 2:2 (73.) Lukas Sklenar - SR: Andreas Graßmann (TSV Stulln) - Zuschauer: 80

(lfj) Trotz einer guten Leistung reichte es für den SV nicht, den FC Neunburg zu besiegen. Schon nach zwei Minuten ging die Heimelf durch ein Kopfballtor von Ach in Führung, doch postwendend bekamen die Gäste einen sehr zweifelhaften Strafstoß zugesprochen, den Zach verwandelte. Der SV, für den Sklenar (15.) den Pfosten traf, war in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft, versäumte es aber, aus den zahlreichen guten Möglichkeiten einen weiteren Treffer zu erzielen. Nach der Pause gab lange Zeit viel Leerlauf auf beiden Seiten. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr des SV nutzten die Gäste zur Führung. Doch schon im Gegenzug wieder der Ausgleich, als Sklenar einen Konter erfolgreich abschloss. Beide Seiten suchten bis zum Schluss die Entscheidung, vergaben aber die eine oder andere gute Gelegenheit.

SG Silbersee       3:0 (1:0)       FC Niedermurach
Tore: 1:0 (19.) Lukas Hirn, 2:0 (53.) Markus Hofstetter, 3:0 (77.) Simon Meyer - SR: Martin Vogl (DJK Vilzing) - Zuschauer: 75

(lfj) Die Gäste hatten in diesem Match nie den Hauch einer Siegchance und mussten die komplette Spielzeit die Dominanz der Platzherren über sich ergehen lassen. Während Niedermurach keine Akzente zu setzen vermochte, konnte die SG ihre Überlegenheit nur in einen Treffer durch Hirn ummünzen. Im zweiten Abschnitt machten Hofstetter und Mayer den Deckel drauf, bei konsequenterer Chancenverwertung hätte die SG höher gewinnen müssen.

1. FC Pertolzhofen       2:1 (0:1)       SV Altendorf
Tore: 0:1 (3.) Alexander Prey, 1:1 (47.) Mathias Blab, 2:1 (88.) Hubert Lohrer - SR: Manfred Schloderer (FTE Schwandorf) - Zuschauer: 120

(lfj) Die Begegnung stand nur auf geringem Niveau. Dabei konnten sich beide Mannschaften kaum zwingende Möglichkeiten erspielen, am gegnerischen Strafraum waren beide Teams zumeist mit ihrem Latein am Ende. Prey gelang für die Heimelf schon nach wenigen Minuten der Führungstreffer, der auch den 1:0-Pausenstand bedeutete. Nach Wiederbeginn erwiesen sich die abstiegsgefährdeten Gäste als Frühstarter und glichen durch Blab aus. Am Ende wäre der Punktgewinn für Altendorf auch durchaus verdient gewesen, doch Lohrer gelang kurz vor Schluss doch noch der Pertolzhofener Siegtreffer.

TSV Dieterskirchen       4:1 (1:0)       SC Altfalter
Tore: 1:0 (29.) Sebastian Weingärtner, 1:1 (47.) Johannes Ernstberger, 2:1 (61.) Maximilian Weingärtner, 3:1 (69.) Tobias Eytzinger, 4:1 (81.) Johannes Schwendner - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zu: 120

(lfj) Die Gäste versuchten durch eine sehr defensive Spielweise Gegentore zu verhindern, was ihnen aber gegen klar überlegene Dieterskirchener nicht gelang. Bis zur Pause konnte Altfalter das Spiel vom Ergebnis her offen halten, denn nur S. Weingärtner traf für den TSV zum 1:0-Halbzeitstand. Völlig überraschend glich Ernstberger für den SC gleich nach Wiederbeginn aus, doch dann fing sich die Heimelf wieder und ließ sich nicht mehr bremsen. M. Weingärtner, Eytzinger und Schwendner ließen mit ihren Toren keinen Zweifel am hochverdienten und souverän herausgespielten Sieg aufkommen.

1. FC Schwarzenfeld II       0:4 (0:1)       SV Diendorf
Tore: 0:1 (21.) Maximilian Strehl, 0:2 (56.) Jürgen Knorr, 0:3 (65.) Matthias Plödt, 0:4 (88.) Andreas Holzgartner - SR: Adolf Binner (SV Raigering) - Zuschauer: 70 - Besondere Vorkommnisse: (9.) Andreas Holzgartner (Diendorf) scheitert mit Foulelfmeter an FC-Torwart Roman Beifort

(lfj) Die haushoch überlegenen Gäste gingen im ersten Spielabschnitt leichtfertig mit ihren Möglichkeiten um. Darunter war auch ein verschossener Foulelfmeter. Sie versäumten eine frühe Entscheidung. Lediglich Strehl traf zum 1:0-Halbzeitstand in die Maschen, dennoch war der Diendorfer Sieg niemals gefährdet. Nach der Pause war der SV konzentrierter im Abschluss und schoss durch Knorr, Plödt und Holzgartner einen hochverdienten 4:0-Sieg heraus.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.