Für Anbau an der Hoher-Bogen-Straße rund 1,3 Millionen Euro investiert - 550 Quadratmeter ...
Wichtiges Zentrum der Tierzucht

Pfarrer Thomas Senft segnete die Räume im Beisein des stellvertretenden Landrats Joachim Hanisch, des Oberbürgermeisters Andreas Feller und des Vorsitzenden des Rinderzuchtverbandes Oberpfalz, Erich Pilhofer (vorne von rechts). Mit dabei waren auch die Vertreter der im Haus untergebrachten Einrichtungen. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
01.12.2015
5
0

"Das grüne Zentrum in Schwandorf ist einmalig in ganz Bayern", sagt Erich Pilhofer. Bei der Einweihung des Erweiterungsbaus (wir berichteten) betonte der Vorsitzende des Rinderzuchtverbandes Oberpfalz: "Wir haben das Tierzuchtzentrum fit gemacht für die nächsten Jahre".

Der Rinderzuchtverband ist Besitzer des gesamten Komplexes an der Hoher-Bogen-Straße. Jetzt hat er weitere 1,3 Millionen Euro in einen Anbau investiert. Auf zwei Stockwerken entstanden Veranstaltungs- und Büroräume mit einer Nutzfläche von 550 Quadratmetern. Die Buchstelle des Bayerischen Bauernverbandes hatte zusätzlichen Platzbedarf angemeldet und den Rinderzuchtverband zu dieser Baumaßnahme veranlasst.

Im Tierzuchtzentrum Schwandorf sind sechs Verbände und staatliche Einrichtungen untergebracht: Der Rinderzuchtverband, die staatliche Fachstelle für Rinderzucht, der Bayerische Bauernverband mit Treuhand und Buchstelle, der Tiergesundheitsdienst, eine Außenstelle der Staatsforsten und der Milchkontrollverband. Hinzu kommt die Auktions-Halle, die ebenfalls im Besitz des Rinderzuchtverbandes ist. Alle Fachstellen zusammen beschäftigen 120 Mitarbeiter.

Oberbürgermeister Andreas Feller war beeindruckt von der schnellen Umsetzung: "Das Gebäude wurde in Rekordzeit von nur einem halben Jahr hochgezogen und fügt sich nahtlos ein".

Stellvertretender Landrat Joachim Hanisch wies auf die überregionale Bedeutung des Tierzuchtzentrums hin, das jetzt eine weitere Aufwertung erfahren habe. Pfarrer Thomas Senft segnete die Räume, die über modernste LED- und EDV-Technik verfügen. Der Saal im Erdgeschoss ist künftig Ort für Konferenzen und Besprechungen vorgesehen. Aus dem bisherigen Veranstaltungsraum im Altbau werden Büros. Neben dem Neubau ließ der Rinderzuchtverband auch gleich den gesamten Komplex an die städtische Fernwärmeversorgung anschließen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.