Für eine Handvoll Euro

Ähnlichkeiten sind nicht zufällig, sondern erwünscht: Lothar Walz spielt in einer Folge des Magazins "Galileo" Clint Eastwood. Die Sendung ist am Freitag auf "Pro 7" zu sehen. Bild: hfz/privat
Lokales
Schwandorf
17.02.2015
1
0

Er gilt als der größte Star aus der Zeit der "Italo-Western", später feierte er als Regisseur Welterfolge: Clint Eastwood. Lothar Walz schlüpfte schon als Kind in seine Rolle - und ist nun als "Dirty Harry" im Fernsehen zu sehen.

"Make my day" - tu mir einen Gefallen, heißt ein prägendes Zitat von "Dirty Harry" Callahan. In der Rolle des gnadenlosen Polizisten unter der Regie von Don Siegel wurde Clint Eastwood endgültig zum Superstar. Das Castingteam von "Galileo", einem Magazin auf "Pro 7", hätte Lothar Walz keinen größeren Gefallen erweisen können, als ihn aus über 500 Bewerbern für die Rolle des Clint Eastwood auszuwählen. "Das war schon immer mein Traum. Schon als Kind beim Cowboy spielen wollte ich wie Clint Eastwood sein", schwärmt der 71-Jährige. Also bewarb er sich vor ein paar Wochen, wurde in die engere Wahl gezogen und schließlich für den Dreh ausgewählt. Das Magazin erzählt in drei Minuten die Geschichte Eastwoods, der in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs, auch mal Holzfäller war und schließlich für ein paar Dollar - es waren weniger als 70 - als Mini-Gage in Hollywood engagiert wurde. "Für eine Handvoll Dollar" war dann der erste Italo-Western von Sergio Leone mit Eastwood als schweigsamem Revolverheld. Unter Fans hat der Streifen heute noch Kultstatus.

"Gestik und Mimik waren gefragt", erzählt Walz vom Dreh in München. Gut vier Stunden Arbeit waren nötig, um den Auftritt von Lothar Walz als Eastwood in den Kasten zu bekommen. "Das war schon anstrengend," so Walz. "Famous Freaks" lautet die Überschrift der Reihe in "Galileo". Neben Eastwood sind die Biografien von Steven Spielberg und Dustin Hoffman Themen der nächsten Sendung, die am Freitag, 20. Februar, um 19.05 Uhr auf "Pro 7" ausgestrahlt wird. Walz freut sich besonders darüber, unter so vielen Bewerbern für die Eastwood-Rolle ausgesucht worden zu sein.

Vor der Kamera ist der FW-Stadtrat mittlerweile Profi. Auch im Streifen "Agnieszka", der den Bayerischen Filmpreis erhielt, spielte Walz als Komparse mit. Die Gage für die Eastwood-Rolle war übrigens auch eine Handvoll Dollar: Ein zweistelliger Euro-Betrag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.