Gasleck sorgt für Großeinsatz

Lokales
Schwandorf
21.08.2015
0
0
Eine beschädigte Erdgas-Hauptleitung sorgte am Donnerstag für einen Großeinsatz in der Schwandorfer Innenstadt. Die Leitung liegt derzeit wegen Tiefbauarbeiten für die Fernwärmeversorgung offen. Gegen 16.30 Uhr fiel der Gasgeruch auf, ging der Notruf in der Einsatzzentrale ein. Rund 70 Mann von Feuerwehren, Polizei und Sanitätern rückten an, sperrten den Gefahrenbereich an der Friedrich-Ebert-Straße weiträumig ab. Anlieger wurden aufgefordert, kein Licht oder Elektrogeräte einzuschalten. Mitarbeiter des Gasversorgers sperrten die umliegenden Leitungen ab, bis kein Gas mehr aus der Leitung drang. Möglicherweise entging die Stadt nur knapp einem Unglück: Nach unbestätigten Berichten wollten Arbeiter gerade die Isolierung einer Fernwärmeleitung mit offener Flamme bearbeiten, als sie den Gestank des Stoffes wahrnahmen, der dem geruchlosen Erdgas beigemischt ist. Wie die Leitung beschädigt wurde, ist noch unklar. Das Leck soll etwa handtellergroß sein. Das Rohr wurde am Abend von einer Spezialfirma endgültig abgedichtet.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.