Gebrauchtwaren für alle

Die Werkhof-Mitarbeiter Hans Weikmann (links) und Angelika Krüger (rechts) führten Landrat Thomas Ebeling und Oberbürgermeister Andreas Feller durch die Gebrauchtwarenhalle. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
17.12.2014
10
0

"Ein Kaufhaus für alle" nennt Angelika Krüger den "Werkhof" in der Hertzstraße. Seit 2007 bietet die Einrichtung Secondhand-Ware und Dienstleistungen für alle Bürger an. Unabhängig von deren sozialen Status. Im neuen Jahr will die Diakonie das Angebot um einen "Grün-Bereich" erweitern.

Die Diakonie als Träger des sozialintegrativen Unternehmens bekam am Freitag Besuch: Landrat Thomas Ebeling und Oberbürgermeister Andreas Feller waren in der Schwandorfer Niederlassung des "Werkhofs Regensburg" zu Gast.

Mit dem Landratsamt arbeite der Werkhof schon seit einiger Zeit eng zusammen und habe bereits mehrfach Wohnungen für Asylbewerber und Flüchtlinge ausgestattet, versicherte Hans Weikmann, Leiter der Gebrauchtwarenhalle. Das breitgefächerte Warenangebot an Möbeln, Kleidung und Wohnungs-Zubehör bekomme das gemeinnützige Unternehmen von Spendern kostenlos überlassen und verkaufe es kostengünstig weiter. Dazu bietet der Werkhof einen Wasch-, Näh- und Bügeldienst an. Momentan beschäftigt die Niederlassung zehn Mitarbeiter, davon die Hälfte Schwerbehinderte. Leiterin Angelika Krüger möchte die Angebotspalette um einen "Grün-Bereich" erweitern und im kommenden Jahr die Pflege öffentlicher Grünanlagen übernehmen. Oberbürgermeister Andreas Feller sagte ihr dazu seine Unterstützung zu. Er dankte dem Träger für die Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen, die auf dem freien Arbeitsmarkt nur schwer vermittelbar seien.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.