"Gemischte Ergebnisse" bei der Zuchtviehauktion - Acht Jungbullen zum Prüfungseinsatz geschickt
Sinkender Milchpreis drückt das Niveau

Lokales
Schwandorf
16.12.2014
0
0
Bei der letzten Zuchtviehauktion des Rinderzuchtverbandes Oberpfalz in der Schwandorfer Naabhalle herrschte von Beginn an eine lebhafte Nachfrage nach Zuchttieren. Trotz eines umfangreichen Angebots beim weiblichen Zuchtkälbermarkt gaben die Verkaufserlöse gegenüber dem Vormonat nur etwas nach. Die guten Erlöse des Novembermarktes für Jungkühe konnten nicht gehalten werden.

Acht hoffnungsvolle Jungbullen gingen nach dem Schwandorfer Zuchtviehmarkt zum Prüfungseinsatz an den Besamungsverein Neustadt an der Aisch, die Besamungsgenossenschaft Marktredwitz-Wölsau, sowie die Bayern-Genetik. Weitere acht Jungbullen konnten in den Natursprung verkauft werden. Mit 65 aufgetriebenen frischmelkenden Jungkühen war die Auktion für die Jahreszeit nur durchschnittlich beschickt. Bei anfänglich lebhafter Nachfrage fanden die angebotenen Jungkühe innerhalb kurzer Zeit ihre neuen Besitzer.

Weibliche Zuchtkälber

Gegenüber der Vorauktion sanken die Erlöse, was nicht zuletzt an der zum Schluss hin verhalteneren Nachfrage lag. Einige Tiere mit größeren Mängeln fanden trotz Preiszugeständnissen keinen Käufer. Nicht alle Käuferwünsche konnten erfüllt werden. Nachfrage herrschte vor allem nach laufstallgewohnten Tieren mit guter Euteranlage und Milchleistung. Die durchschnittliche Tagesmilchleistung lag diesmal bei 27,5 Kilogramm Milch. Gut beschickt war der Markt für weibliche Zuchtkälber mit 107 Tieren. Bei guter Nachfrage konnten nahezu alle angebotenen Tiere rasch abgesetzt werden.

Schwächer entwickelte Kälber hatten dagegen Absatzprobleme. Die Erlöse gaben hier gegenüber der Vorauktion etwas nach. Weibliche Zuchtkälber mit guter Abstammung und Entwicklung waren gefragt und erzielten gute Erlöse.

Bei der Versteigerung der männlichen Nutzkälber am 8. Dezember waren durchweg gute Erlöse zu erzielen. Bei einem Durchschnittsgewicht von 90 Kilo wurde ein Erlös von 5,53 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) je Kilogramm Lebendgewicht erzielt. Je männlichem Kalb mussten die Käufer somit durchschnittlich 420 Euro (ohne Mehrwertsteuer) und 450 Euro (inklusive) anlegen.

Die weiteren Termine

Der nächste Zuchtviehmarkt für Bullen, Kalbinnen, Jungkühe und weibliche Zuchtkälber findet in Schwandorf am Mittwoch, 14. Januar 2015 statt.

Termine der nächsten Nutzkälbermärkte in Schwandorf: Montag, 29. Dezember, Montag, 12. Januar und Montag, 26. Januar 2015
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.