Glaube und Religion als Lebenshilfe
Schätze entdecken

Dr. Christoph Seidl. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
03.11.2014
5
0
Zum Abschluss der Jubiläumsreihe zum "40-Jährigen" der "Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Schwandorf" nahm Pfarrer Dr. Christoph Seidl im Pfarrheim Kreuzberg das Lied von Herbert Grönemeyer "Ein Stück vom Himmel, ein Platz von Gott" zum Aufhänger für seine Fragestellung, ob Glaube und Religion heute noch als Lebenshilfe verstanden würden.

Mit der zunehmenden Abkehr der Menschen von der Institution Kirche würden deren Religiosität, Spiritualität und die Sehnsucht nach "mehr im Leben" zunehmen, so der Referent. Der moderne Mensch empfinde eine Sehnsucht nach Unterbrechung des Alltags, nach Segen und Sinndeutung, nach einem Zufluchtsort in Situationen, die von Schuld, Trauer, aber auch von Liebe und Hoffnung geprägt seien.

Wolle die Institution Kirche diese Aufgaben wahrnehmen, so bedürfe es einer erneuerten, verständlichen Sprache. Seidl sprach von einem "barmherzigen Menschenbild", das in der Würde jedes Einzelnen biblisch grundgelegt sei. Es gelte, "die christlichen Schätze" wieder zu entdecken. KEB-Bildungsreferentin Eva Bräuer bedankte sich bei Pfarrer Seidl mit einer Flasche "Jubiläumswein". Für jeden Gast gab es eine Blumensamenkugel als Geschenk zum 40. Jubiläum.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.