"Gloria" krönt gelungenes Fest

Die Patenkapelle aus Seebarn war zwei Tage lang in starker Besetzung vertreten.
Lokales
Schwandorf
11.08.2015
2
0

"Allen Respekt vor dieser Leistung". Hans Mulzer sprach den Besuchern des Kreismusikfestes aus der Seele. Die Musiker der 15 Blaskapellen waren bei der Gluthitze den steilen Annaberg in Neukirchen hinaufmarschiert. In Tracht und mit Instrumenten, die sie auch noch blasen sollten.

Am Ziel angekommen, formierten sich die 800 Musiker zum Gemeinschaftschor. Kreisdirigent Anton Lottner gab den Takt vor für den Jubiläumsmarsch des "Nordbayerischen Musikbundes" und den Choral "Jubilate Cantate".

Hymnen zum Abschluss

Dann nahm der Leiter der Neukirchener Blaskapelle, Gerald Bink, den Taktstock in die Hand. Ihn hatten am Tag zuvor der Bezirksvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Gerhard Engel, und Kreisvorsitzender Joseph Ferstl für 40-jähriges Musizieren und 25-jähriges Dirigieren geehrt. Gerald Bink dirigierte zum Abschluss die Bayern- und die Deutschlandhymne. Das Jubiläum der Neukirchener Blasmusik hatte seinen nächsten Höhepunkt erlebt.

Nach dem Schlussakkord drängten Musiker und Zuhörer ins 1200-Mann-Zelt, um ihren Durst zu löschen. Die Bubacher Blaskapelle spielte zur Unterhaltung auf. Die Organisatoren fieberten mittlerweile dem Höhepunkt entgegen: dem Auftritt der tschechischen Kapelle "Gloria". Ihn hatten sich die Gastgeber zum Geburtstag gewünscht. Die 800 Zuhörer füllten das Zelt zwar nicht ganz, doch Vorsitzender Hans Mulzer war mit dem Besuch dennoch zufrieden. Bis von weit her waren die Freunde böhmisch-mährischer Volksmusik angereist, um die Europameister von 2012 in dieser Sparte live zu hören.

Die Formation des Komponisten und Trompeters Zdenek Gurský stammt aus Südmähren und besteht seit 21 Jahren. Zum Ensemble gehören 13 Musiker und drei Gesangsolisten. Die meisten von ihnen sind Absolventen des Konservatoriums oder der Musikhochschule. "Gloria" beeindruckte vor allem durch technische Perfektion, ein- ums andere Mal lauthals bejubelt von den Musiker-Kollegen im Zelt, die Gloria auf den Bänken stehend feierten.

An die Leistungsgrenze

Die Solisten gingen bei diesen Temperaturen immer wieder an ihre Leistungsgrenze. Doch nicht nur böhmische Musik erklang, mit "New York, New York" oder dem "Phantom der Oper" bewies "Gloria", dass auch Big-Band-Sound aus Böhmen kommen kann. Vorsitzender Hans Mulzer, bei dem sich die Mitglieder mit einem Gutschein für einen Wellness-Aufenthalt bedankten, zog am Ende eine überaus positive Bilanz. "Alles hat perfekt geklappt".

Er war vor allem froh, dass während des schweißtreibenden Festzuges niemand zu Schaden gekommen war. Die Anwohner der Straßen hatten Getränke bereit gestellt und reichten den Musikern eine Erfrischung.

___

Weitere Bilder im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/kreismusikfest
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.