Goldfinger tanzt Tango

Lokales
Schwandorf
07.07.2015
3
0

Wenn James Bond im Namen seiner Majestät "Goldfinger" jagt, der Gärtner aufs Neue zum Mörder wird und der Haifisch seine Zähne zeigt, dann ist Krimi-Zeit angesagt. Greift dann noch der Kommissar von der "SOKO SB 1861" ein, dann muss der Sängerbund seine Finger im Spiel haben.

Zum Bürgerfestauftakt zeigten die Chöre am Samstagabend vor 400 Besuchern in der Oberpfalzhalle eine Kriminalrevue. Einen Sänger vermissten die Zuhörer an diesem Abend: Klaus Bretschneider. "Er wäre gerne wieder mit dabei gewesen", versicherte Vorsitzende Monika Schenk. Doch in der vergangenen Woche starb der Tenor, der über Jahrzehnte zu den Stützen des Chores gehörte. Die Revue war ihm gewidmet.

Christa Tratnik und Gottfried Koller führten durch das Programm, das der Nachwuchs eröffnete. Die Kinder zappten durch das abendliche Fernsehprogramm und stießen in jedem Kanal auf einen Krimi.

Wer kennt ihn nicht, den Kriminal-Tango, den schon so viele Sänger gecovert haben. Von Ralf Bendix bis zu den Toten Hosen. Der Sängerbund interpretierte den Schlager des italienischen Komponisten Piero Trombetta neu. Genauso wie den Hit von Reinhard Mey: "Der Mörder war immer der Gärtner". An der "Diplomatenjagd" beteiligte sich auch die Bläsergruppe des Jägervereins St. Hubertus. Ganz aktuell der "Tango Korrupti", frei nach Rainhard Fendrich: "Auch wenn die Steuerfahndung stöbert, es gibt nichts, was den Blutdruck hebet, denn alles was ma haben, des hamma sowieso scho auf de Bahamas ".

Die 80 Mitwirkenden bescherten den Zuhörern einen unterhaltsamen Abend, an dem das vereinseigene Akkordeonquartett den ersten öffentlichen Auftritt hatte. Mit von der Partie war auch das Herrenquartett "RoSiMiJo" mit Roland Kraus, Siegmar Möller, Michael Koch und Josef Koch.

Einen ganzen Abend könnte man mit Liedern aus James-Bond-Filmen füllen. Chorleiter Michael Koch hatte ein Medley zusammengestellt. Dabei lieferte sich der Geheimagent mit dem Bösewicht "Goldfinger" auf der Bühne eine Prügelei wegen einer schönen Frau. Die Gesamtleitung der Revue hatte Vorsitzende Monika Schenk inne. Bei ihr bedankte sich zwei Bürgermeisterin Ulrike Roidl im Namen der Zuhörer für "diesen unterhaltsamen Abend".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.