Großer Fotowettbewerb: Krankenhaus St. Barbara vergibt Preise - Siegfried Filipp aus Schönsee ...
"Wildes Aschatal" verzaubert Jury

Mit diesem Bild gewann Siegfried Filipp den Wettbewerb. Bild: hfz/Filipp
Lokales
Schwandorf
26.11.2014
26
0

Das Krankenhaus St. Barbara ehrte die Preisträger des Fotowettbewerbs "Da bin i her, da g'hör i hin". Siegfried Filipp aus Schönsee setzte sich mit seinem Landschaftsbild "Wildes Aschatal" gegen 154 weitere Teilnehmer durch. Fast 680 Bildern wurden eingereicht.

NT-Fotograf Gerhard Götz lobte als Jurymitglied bei der Preisverleihung am Dienstag den Blick Filipps. Auf den Plätzen zwei bis fünf landeten Josef Graf, Otto Walbrunn und Melanie Franke (alle Schwandorf) und Hans Zitzler ( Teublitz). Den Sonderpreis der Jury erhielt Thomas Wendl (Kemnath bei Fuhrn) für sein Bild "Oma".

Krankenhaus-Geschäftsführer Dr. Martin Baumann zeigte sich begeistert von der breiten Interpretation des Heimat-Begriffes: "Unsere Erwartungen wurden um ein Vielfaches übertroffen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns darauf, wenn diese tollen Bilder künftig die Wände der Flure und Wartebereiche zieren."

Schwierige Entscheidung

Angesichts der Vielzahl guter Bilder sei der Jury aus Dr. Baumann, Gerhard Götz, Frater Eduard Bauer (Barmherzige Brüder), Architekturpsychologin Tina Bernhard und Pressesprecherin Marion Hausmann die Entscheidung nicht leicht gefallen. Letztlich lag Filipp vorne: "Wildes Aschatal" des 57-jährigen Außendienstmitarbeiters, der in seiner Freizeit als Natur- und Landschaftsführer im Grenzgebiet unterwegs ist.

Gerhard Götz erläuterte: "Wasser und Wald sind die dominierenden Elemente im Landkreis. Durch die Langzeitbelichtung wird das fließende Wasser zum sanften Spiegel. Sternförmig bricht das warme Licht der Sonne durch die Bäume und schafft damit eine zauberhafte Waldkulisse." Für das Siegerbild erhält Filipp ein Preisgeld von 750 Euro. Mit "Vor der Fuchsjagd" ist auch Josef Graf ein hervorragendes Bild gelungen.

Die Jury belohnte den 59-jährigen Schlosser nicht nur mit dem zweiten Platz, sondern auch mit 500 Euro. Ausführliches Lob aus dem Munde von Götz und Dr. Baumann gab es auch für die weiteren Preisträger. Auf Platz drei landete der ehemalige Chef des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums Otto Walbrunn mit "Altes bäuerliches Anwesen". Der eng gewählte Ausschnitt habe aus einem Durcheinander ein Stillleben geschaffen.

Vierter Platz für Lebkuchenherz

Ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift "Ich liebe SAD" hatte Melanie Franke vor den Wasserrädern im Stadtpark fotografiert. Die Jury belohnte die 17-jährige Gymnasiastin mit 300 Euro und dem vierten Platz. Das Foto "Bankgespräche" von Hans Zitzler überzeugte durch seine ungestörte Harmonie. Ursprünglich, betonte Dr. Martin Baumann, seien nur fünf Preisträger vorgesehen gewesen. Aber ein Bild habe sich in das Herz aller Juroren geschlichen: "Oma".

Der Bautechnik-Student Thomas Wendl (19) hat seine 88-jährigen Großmutter Theres Wendl vor ihren Kürbissen geknipst. Der Schnappschuss ist auf den zweiten Blick doch ein wenig mehr: "Die Oma mittig positioniert, eingerahmt von ihren Prachtexemplaren hebt sich durch die Komplementärfarben gut vom Hintergrund ab und wirkt spontan sympathisch."

Im nächsten Schritt werden nun rund 45 weitere Bilder ausgewählt, die künftig ebenfalls die Wände des Krankenhauses zieren werden. Die Fotografen werden schriftlich informiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.