Gruppe auf Einladung von Marianne Schieder in Berlin
Als Anerkennung

Eine Gruppe aus ihrer oberpfälzischen Heimat besucht Abgeordnete Marianne Schieder im Bundestag. Bild: hfz
Lokales
Schwandorf
19.09.2015
1
0
Die vier Tage vergingen wie im Fluge und ein großes Dankeschön ging an Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder und ihr Büro-Team, nachdem alle Teilnehmer einer Reise in die Bundeshauptstadt ein spannendes Besuchsprogramm absolviert und viel über Bundespolitik, über Berlin und die von Berlin ausgehende Geschichte erfahren hatten.

Die Fahrt für Bürger aus den Landkreisen Schwandorf und Cham wurde von der Abgeordneten Marianne Schieder und dem Bundespresseamt organisiert und bot viele interessante Programmpunkte - etwa den Besuch des Deutschen Bundestags. Zunächst wurde der Plenarsaal besichtigt und ein Vortrag informierte über die Arbeit des Bundestages und den deutschen Parlamentarismus. Nicht fehlen durfte eine Diskussion mit MdB Marianne Schieder; zu der die Parlamentarierin während der Sommerpause extra nach Berlin gereist war: "Die Einladung nach Berlin ist immer auch eine Anerkennung für ehrenamtlich Tätige und die vielen Stunden freiwilliges Engagement in verschiedenen Bereichen."

Sie diskutierte mit ihren Gästen über die unterschiedlichsten Themen, darunter die ankommenden Flüchtlingsströme, die überwältigende Hilfe der Freiwilligen in den Helferkreisen und die EU-Asylpolitik. "Wir haben die Möglichkeiten und die Kraft, diese aktuellen Herausforderungen zu stemmen", betonte Schieder und verurteilte die jüngsten Angriffe auf Asyleinrichtungen aufs Schärfste.

Angesprochen wurde auch die Verbesserung der Schienenverbindungen. "Die Elektrifizierung der Bahnstrecke Hof-Regensburg muss endlich kommen und mit dem entsprechenden Lärmschutz verbunden sein", so die Abgeordnete.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.