Gute Bilanz leicht getrübt

TuS-Vorsitzender Hermann Schart (Vierter von rechts) und Abteilungsleiter Robert Mauerer (links) zeichneten die Sieger der vereinsinternen Turniere aus. Bild: tgr
Lokales
Schwandorf
03.01.2015
6
0

Die Herrenmannschaften der Tischtennisabteilung des TuS Dachelhofen konnten die in sie gesetzten Erwartungen zur Saison-Halbzeit erfüllen. Dennoch gibt es auch zwei Wermutstropfen.

Abteilungsleiter Robert Mauerer ließ bei einer Feierstunde der Abteilung die abgelaufene Vorrunde nochmals Revue passieren. Getrübt wurde die Stimmung durch den "verpatzten" Halbzeittitel der ersten Herrenmannschaft in der 1. Bezirksliga und den letzten Platz der Damen als Aufsteiger in die 3. Bezirksliga Ost.

Am letzten Spieltag der Vorrunde ließen sich die Herren I im Lokalderby gegen die DJK Ettmannsdorf den greifbaren Herbstmeistertitel aus der Hand reißen. Die halbe Liga belegt mit 13:5 Punkten die Plätze eins bis fünf. Volle Konzentration ist vom Team auch in der Rückrunde gefordert, so Mauerer, weil die Liga sehr ausgeglichen ist und die Mannschaft den Aufstieg nach wie vor anpeilt.

Die zweite Herrenmannschaft ist Tabellenführer in der 1. Kreisliga. Mit 20:0 Punkten und einem Spielverhältnis von 90:24 führt sie souverän die Liga an. Ihr dürfte - bei gleicher Konzentration wie in der Vorrunde - die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein. Ein negatives Ergebnis mit 7:13 Punkten weist die dritte Herrenmannschaft in der 1. Kreisliga auf. Auch sie wird sich in der Rückrunde anstrengen müssen, um keine böse Überraschung zu erleben.

Auf Rang vier

Mit 10:8 Punkten steht das vierte Herrenteam auf dem vierten Tabellenplatz in der 2. Kreisliga. Trotz des positiven Punkteverhältnisses hat die Mannschaft noch nicht das rettende Ufer erreicht. Die Mannschaften hinter ihr haben nur zwei oder drei Punkte weniger auf den Konto als sie. Auf Platz sechs rangiert die fünfte Herrenmannschaft in der 4. Kreisliga Süd.

Werner Schaft erkämpfte sich bei der Kreis- und Bezirksmeisterschaft in der Altersklasse 65 den ersten Platz und qualifizierte sich damit für die Bayerische Einzelmeisterschaft in Ochsenfurt. Dort belegte er im Einzel und im Doppel jeweils den dritten Platz. Für 20-, 30- und 40 Jahre Leistungssport Tischtennis ehrte die Abteilung zahlreiche Spieler der Herrenmannschaften mit der Leistungsnadel des Bayerischen Tischtennisverbandes. Die Leistungsnadel für 20 Jahre erhielten Jochen Ziehr und Andreas Scharf. Für 30 Jahre wurde Holger Kneissl ausgezeichnet. Die Leistungsnadel für 40 Jahre ging an Walter Rosenkranz, Richard Rosenkranz und Werner Scharf.

TuS-Vorsitzender Hermann Schart freute sich über das Abschneiden der Mannschaften zur Halbzeit der Saison 2014/15. Seine Gratulation galt auch Werner Scharf für seine Erfolge. Er verwies auch auf die gute Nachwuchsarbeit der Abteilung, die mit Alina Lich ein Aushängeschild habe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.