Gute Lage auf dem Arbeitsmarkt wirkt sich auch auf das Mittelstandszentrum aus
Weniger Betriebsgründungen

Zu rund 75 Prozent ist derzeit das Gründerzentrum Maximilianshütte in Maxhütte-Haidhof ausgelastet. Durch die gute Konjunkturlage gab es in vergangener Zeit weniger Existenzgründungen. Bild: Unger (Archiv)
Lokales
Schwandorf
04.03.2015
1
0
Durch die gute wirtschaftliche Lage wagen weniger Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit. Diesen Trend bekommt das Mittelstandzentrum Maximilianshütte (MZM) in Maxhütte-Haidhof in den vergangenen Jahren deutlich zu spüren. Dennoch sieht Geschäftsführer Christian Meyer die Einrichtung, an der der Landkreis zu 30 Prozent beteiligt ist, auf einem guten Weg. Bei der Sitzung des Ausschusses für Kreisentwicklung, Umweltschutz und Touristik legte er dar, dass das MZM derzeit zu rund 75 Prozent ausgelastet ist. "Insgesamt sind wir relativ gut aufgestellt und positioniert", unterstrich Meyer.

Damit das so bleibt, wollen die Verantwortlichen angesichts der schwierigen Gründersituation ein größeres Augenmerk auf die Akquise legen. Ein Blick auf das vergangene Jahr: 2014 gab es insgesamt 15 Schulungs- und Informationsveranstaltungen mit 3681 Teilnehmern. Ferner wurden 39 individuelle Beratungsgespräche geführt und 16 Stellungnahmen für die Agentur für Arbeit erstellt. Das Defizit betrug zum Jahresende 45 250 Euro und liegt in etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Es wird über das Guthaben des MZM ausgeglichen.

Ein mögliches Problem sah der Geschäftsführer im bestehenden Mietvertrag, der noch bis 2017 läuft: Dort ist explizit festgehalten, dass der Mieter - und damit die Gesellschaft - die Unterhaltspflichten übernimmt. Vor diesem Hintergrund laufen derzeit Verhandlungen mit dem Vermieter wegen bestehender Wasserschäden am Gebäude.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.