Gute Resultate für die Oberpfalz

Lokales
Schwandorf
27.09.2014
0
0

Beim Bezirksvergleichskampf des Leichtathletik-Nachwuchses hielten auch vier Athleten des TSV 1880 Schwandorf die Fahne für die Oberpfalz hoch. Sie steuerten allesamt wichtige Punkte für die Gesamtwertung bei.

Mit dem Einmarsch der sieben Bezirke durch das historische Marathontor begann der Team-Wettbewerb der Bezirke der besten 14-jährigen Leichtathleten Bayerns. Vom TSV 1880 Schwandorf waren vier Athleten in den Oberpfalz-Kader berufen worden, die allesamt mit guten Leistungen aufwarten konnten.

Bereits zu Beginn der Veranstaltung waren die 4x100-Meter-Staffeln gefordert. Die Oberpfälzer Jungen-Staffel in der Besetzung Marc Steger, Maxi Frint, David Frischholz (alle TSV 1880 Schwandorf) und Jonas Premru (SWC Regensburg) konnte sich mit 49,68 Sekunden Platz fünf sichern. Positiv ist, dass drei der vier Staffelmitglieder eigentlich noch Jahrgang 2001 sind, also im nächsten Jahr noch einmal teilnehmen können.

Bester Punktesammler

In den Einzeldisziplinen brachten alle Schwandorfer ihre gewohnten Leistungen. Marc Steger (Jahrgang 2001) überraschte mit zwei neuen Bestleistungen. Mit 1,50 Metern im Hochsprung und 4,50 Metern im Weitsprung steuerte er wichtige Punkte für das Oberpfalz-Team bei. Maxi Frint - ebenfalls Jahrgang 2001 - erreichte mit 10,21 Metern im Kugelstoßen und 31,94 Metern im Diskuswurf 14 Punkte. Auf 22 Punkte brachte es alleine David Frischholz, der beim 80-Meter-Hürdenlauf in 12,58 Sekunden und im Hochsprung mit 1,62 Metern überzeugte. Er war damit der beste Punktesammler bei den Jungs für die Oberpfalz.

Eine besondere Ehre wurde Sophie Sachsenhauser zuteil, die das Schild für die Oberpfalz ins Stadion tragen durfte. Sie wurde in der 4x100-Meter-Staffel der Mädchen eingesetzt, die nach 54,45 Sekunden auf Platz sechs ins Ziel kam. In ihrer Spezialdisziplin, dem 80-Meter-Hürdenlauf, kam sie nicht im richtigen Abstand an die erste Hürde, so dass sie Zeit verlor. Mit 13,16 Sekunden und Platz sechs blieb sie damit unter ihren Möglichkeiten. Die gleiche Platzierung belegte sie mit 2:32,03 Minuten über 800 Meter. Am Ende kam die Oberpfalz in der Gesamtwertung der Mädchen und der Jungs auf Rang sechs.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.