Gymnasien im Swing-Modus

Marina Binner (Gymnasium Schwandorf, links) glänzte bei "Colors of the wind", Jeanne Hanauer (Gymnasium Nabburg, rechts) beeindruckte mit ihrer Stimme besonders beim Bond-Hit "Skyfall".
Lokales
Schwandorf
24.03.2015
10
0

Wer an Stevie Wonder denkt, hat nicht unbedingt Big-Band-Sound im Ohr. Dabei hat er mit "Sir Duke" eine Hommage an die Swing-Größen geschrieben. Auch Pop-Songs grooven im Bläsersatz. Das bewiesen die Big Bands der fünf Gymnasien am Samstag in der Oberpfalzhalle.

Big-Band-Sound ist "in" an den Gymnasien in Burglengenfeld, Oberviechtach, Nittenau, Nabburg und Schwandorf. Die fünf Orchester präsentierten beeindruckende Qualität, eingebettet in einen professionellen Rahmen. Den bot der Lions-Club zu seinem 30-jährigen bestehen. Präsident Helmut Hey kündigte großzügige Spenden an die Big Bands an, als "Vorschuss" gab's schon mal Tickets für das Konzert mit den Profis der Bundeswehr-Big-Band am Donnerstag (siehe Kasten).

Ob lateinamerikanisch mit "Wave", geboten von der Burglengenfelder Band, "Colors of the wind" aus "Pocahontas" mit dem Orchester des Schwandorfer Gauß-Gymnasiums oder dem Klassiker "Chattanooga Choo Choo", den die Musiker des Ortenburg-Gymnasiums durch die Oberpfalzhalle zischen ließen: Die Bands präsentierten sich als präzise, ausgewogene Klangkörper. Dass Hörner eigentlich nicht zur klassischen Besetzung gehören, wie Moderator D. Reinhard Proske anmerkte, spielte da keine Rolle. Im Mittelpunkt stand der Spaß am gemeinsamen Musizieren. Die Nittenauer Big-Band-Connection lässt dazu gleich ihre durchweg guten Schlagzeuger an zwei Instrumenten rochieren.

Gut 500 Gäste groovten mit, füllten auch die Spendenkörbe des Lions- Club. Stellvertretender Landrat Jakob Scharf und Schirmherr Oberbürgermeister Andreas Feller hatten auch Schecks dabei. Das Geld kommt den Bands zugute. Die durften sich über verdienten Applaus freuen, gemeinsam mit ihren Dirigenten Johann Lang (Burglengenfeld), Stefanie Jehl (Schwandorf), Daniela Schmidhuber (Oberviechtach), Johannes Windisch (Nabburg) und Barbara Vielberth-Baer (Nittenau).

Gut zweieinhalb Stunden lang boten die Ensembles Swing und Soul, Klassiker wie "Take five" oder moderne Hits wie "Skyfall". Zum fulminanten Abschluss gab's noch zwei Stücke in "Riesen-Besetzung": Die gut 160 Musiker spielten unter Leitung von Johann Lang "Over the rainbow" und "Flash Dance".
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.