Hans Eibauer berichtet im Landkreis-Ausschuss über Projekte im Centrum Bavaria Bohemia - ...
Kulturelle Drehscheibe zur Völkerverbindung

Im Centrum Bavaria Bohemia - hier eine Aufnahme vom Sommerempfang in diesem Jahr - steht die kulturelle Verbindung zwischen Bayern und Böhmen im Mittelpunkt. Der Landkreis gewährt auch im kommenden Jahr eine Förderung von 20 000 Euro. Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
26.06.2015
0
0
Das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee ist die kulturelle Drehscheibe zwischen Bayern und Böhmen. Gefordert sind die Mitarbeiter in diesem Jahr vor allem mit dem Projekt "regio2015". Dahinter verbirgt sich die Umsetzung der Programmbeiträge für das laufende Kulturhauptstadtjahr in Pilsen. Wie CeBB-Leiter Hans Eibauer dem Ausschuss für Kreisentwicklung, Umweltschutz und Touristik in seinem Jahresbericht darlegte, kam vor allem die Veranstaltung "Blumen für Pilsen" im April gut an. "Ich war überrascht, dass wir dafür so viele Leute bewegen konnten", betonte er. Außerdem organisiert das Centrum mit seinen Partnern unter anderem den "Zug zur Kultur" mit Live-Auftritten von Musikern und Künstlern im Zug von Regensburg nach Pilsen, die bayerischen Kulturtage oder das Schul-Begegnungsprojekt "Wunschbaum für Pilsen".

Der zweite Schwerpunkt ist für das CeBB das mit Geldern des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds geförderte Projekt "Kultur ohne Grenzen". Hier stehen zum Beispiel grenzübergreifende Musikworkshops, Ausstellungen oder gesellschaftliche Begegnungen im Mittelpunkt. Wie Eibauer dem Ausschuss darlegte, machte das CeBB zum Jahresende 2014 ein Minus von rund 63 000 Euro. Ein Teil dieses Defizits hat den Grund, dass zahlreiche Ausgaben für die "regio"-Projekte vorfinanziert werden mussten. Maria Baumer (CSU) attestierte CeBB-Leiter Hans Eibauer, viel Herzblut investiert zu haben, damit das Centrum läuft. Lob gab es auch von der SPD-Fraktion: Bernhard Krebs hob den Ideenreichtum im Dienste der Völkerverbindung hervor. Dementsprechend einstimmig beschloss der Ausschuss nach dem Tätigkeitsbericht aus den Centrum Bavaria Bohemia, die Arbeit im CeBB auch im kommenden Jahr mit 20 000 Euro zu unterstützen. Gleiches gilt für die Akademie für Natur und Industriekultur. Ihr greift der Kreis auch im nächsten Jahr wieder mit 3000 Euro unter die Arme. Nach dem Thema "Glas" im vergangenen Jahr steht 2015 unter dem Titel "Steine".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.