Harter Sport auf neuem Parkett

Auch eine Auszeit nach dem 5:6-Anschlusstreffer gegen Krefeld nützte den Fighting Ducks nichts mehr. Bild: tgr
Lokales
Schwandorf
11.04.2015
6
0

Die Fighting Ducks aus Schwandorf sind jetzt auch auf der internationalen Bühne zu Hause.

Zum Abschluss der Saison 2014/15 nahm das Schwandorfer Eishockeyteam beim "Internationalen Hockey Fun Cup" in Pilsen teil. Bei diesem zweitägigen Turnier waren Eindhoven Kemphanen Funteam (Hollands), GK Flyers (USA), Landshuter Chiefs (Deutschland), Hainbronn Icebirds (Deutschland), Mille Pattes de Colombes (Frankreich), EHC Old Ducks Krefeld (Deutschland), Blejski Vitezi Bled (Slovenien), SHC Landshut (Deutschland) und HC Golden Bananas (Italien) am Start.

Neben dem sportlichen Wettkampf standen auch das Kontakteknüpfen zu den teilnehmenden Mannschaften auf dem Programm. Mit Platz fünf erreichten die Ducks das angepeilte Ziel. In zwei Gruppen zu je fünf Mannschaften wurde das Turnier ausgetragen. Innerhalb der Gruppe spielte "Jeder gegen Jeden". Ein Spiel dauerte 2 x 25 Minuten. Im ersten Spiel trafen die Eishockey Cracks aus Schwandorf auf den slowenischen Vertreter "Blejski Vitezi Bled". Nach einem kurzen Abtasten fand das Team sehr schnell zu seinem Spiel, und der Spielkombinationsfluss klappte hervorragend. Mit einem ungefährdeten 7:3-Sieg ging das Spiel zu Ende.

Im zweiten Spiel standen die Ducks der holländische Mannschaft von Eindhoven Kemphanen Funteam gegenüber. Ohne Mühe kam das Team von Kapitän Christian Pitschat zu einem souveränen 7:1-Sieg.

Der dritte und letzte Gegner am Turniertag war EHC Old Ducks Krefeld. Dieses Spiel wurde zu einem Eishockeykrimi. Nachdem die Mannschaft die Anfangsphase verschlafen hatte, lag sie nach zwei Minuten 0:2 zurück. Dann besann sich das Team auf seine kämpferischen Qualitäten und kam in der 13. Minute zum 2:2-Ausgleich. Kurz vor der Pause glückte den Ducks noch das 3:4. Zu Beginn der zweiten Hälfte setzten die Ducks alles auf eine Karte und gerieten durch zwei Konter mit 6:3 in Rückstand. Doch abermals zeigten die Fighting Ducks, dass sie nicht umsonst so heißen. Mit viel Kampfgeist und Leidenschaft arbeiteten sich die Kampfenten wieder heran und erzielten eine Minute vor Schluss den 5:6-Anschlusstreffer. Bei diesem Spielstand riskierten sie alles und nahmen ihren Golie für einen sechster Feldspieler vom Eis. Doch leider reichte es nicht mehr zum Ausgleich. Somit ging dieses Spiel unglücklich mit 7:5 verloren.

Am zweiten Turniertag mussten die Ducks dann im letzten Gruppenspiel gegen die "Landshuter Chiefs" antreten. Dabei mussten die Ducks eine 0:8-Klatsche verkraften.

Nach der Niederlage beendeten die Ducks die Gruppe B mit Platz drei und trafen im Spiel um Platz fünf auf den SHC Landshut. Somit kam es erneut zum Duell Oberpfalz gegen Niederbayern. In dieser Begegnung erlebten die Zuschauer ein völlig anderes Team, dass von der ersten Minute um jeden Puck fightete, jedoch reihenweise beste Chancen "versiebte". So war es nicht verwunderlich, dass das Team nach der ersten Hälfte mit 0:1 zurücklag. In der Pause stellten die Ducks die "Zielvorrichtung" richtig ein und schossen bis zur Mitte der zweiten Hälfte einen 4:1-Vorsprung heraus.

Zum Schluss hin wurde es dann doch nochmal dramatisch, als die Landshuter auf 4:3 herankamen. Die Ducks konnten aber den Vorsprung mit viel Glück über die Zeit retten und schafften somit einen tollen fünften Platz bei dem "Internationalen Fun Cup" Turnier in Pilsen, mit dem sich Mathias Grauvogl zufrieden zeigte.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.